15 Jahre Genussland – eine oberösterreichische Erfolgsgeschichte

V.l.: Agrarlandesrat Max Hiegelsberger mit den Genussland-Verantwortlichen Maria-Theresia Wirtl, Margit Steinmetz-Tomala und Josef Lehner in der neuen Genussland-Tracht.

2004 hat der damalige Agrarlandesrat Josef Stockinger das Genussland Oberösterreich gegründet. Die Initiative wurde zur Stärkung der Landwirtschaft und heimischen Lebensmittelwirtschaft ins Leben gerufen. Dies war der Startschuss um Bewusstsein für regionale Qualität bei Lebensmitteln in der Bevölkerung zu schaffen. „Das wachsende Interesse der Konsumenten für heimische Lebensmittel wurde intensiv vom Genussland vorangetrieben“, betonte Agrarlandesrat Max Hiegelsberger, bei einer Pressekonferenz anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Plattform.

2009 wurde die Handelsinitiative gestartet. „Unser Ziel war es bäuerliche Produkte in den Handel zu bringen. Dafür wurden wir anfangs belächelt”, so Josef Lehner, Geschäftsführer der Sparte Handel. Mittlerweile haben es 70 Genussland-Produzenten in die Regale des Lebensmittelhandels geschafft – zwei Drittel davon bäuerlich, der Rest gewerblich. Mehr als 600 Produkte sind bei 480 Handelspartnern gelistet. Die Wertschöpfung die dadurch lukriert wird, beträgt jährlich mehr als vier Millionen Euro.

Die jüngste Säule im Genussland ist die Gastro-Initiative. Seit vier Jahren gibt es die Kooperation mit den Wirten. 110 Gastronomen sind bereits Genussland-Partner. Grundvoraussetzung ist die Verwendung regionaler Rohstoffe. „Wir helfen bei der Suche nach regionalen Lieferanten und die Wirte veredeln die Rohstoffe auf höchstem Niveau und in unglaublicher Vielfalt”, erklärt Margit Steinmetz-Tomala, die sich im Genussland für den Bereich Kulinarik verantwortlich zeichnet.

Nicht nur der Agrarsektor sondern auch die Wirtschaft profitiere von der Initiative. Unter dem Dach des Genusslands arbeiten mittlerweile Landwirtschaft, Lebensmittelhandwerk,  Hotellerie, Gastronomie und Tourismus gemeinsam am Lebensmittel-Image Oberösterreichs. Im Laufe der Jahre hat sich Genussland Oberösterreich von einer Marketingplattform für regionale Lebensmittel zu einer Qualitätsmarke entwickelt. 2012 wurden die Qualitätskriterien zur Teilnahme verschärft. Für bäuerliche Betriebe ist seither das „Gutes vom Bauernhof“-Siegel Voraussetzung, Bewerbebetriebe benötigen die AMA-Zertifizierung. „Unter der Marke Genussland werden Lebensmittel von aller höchster Qualität produziert. Die Erzeuger sind zu Recht stolz darauf, was sie mit Sorgfalt ernten und verarbeiten”, betonte Stabstellenleiterin Maria-Theresia Wirtl.

 

 

- Bildquellen -

  • O0A2365: Land OÖ
- Werbung -