Die Rieder Messe will 2017 mit Tierzucht, Forst- und Landtechnik punkten

Ein wesentlicher Schwerpunkt auf der Rieder Messe ist die Tierzucht. Foto: Rieder Messe

Der älteste Messestandort Österreichs feiert sein 150-jahriges Bestehen: Im Jahr 1867 fand erstmals eine landwirtschaftliche Ausstellung in Ried im Innkreis (OÖ) statt. Es sind noch knapp 150 Tage bis zum Beginn der Rieder Messe 2017 vom 6. bis 10. September.
Im Jubiläumsjahr werden laut Rieder Messe die landwirtschaftlichen Fachthemen abermals ausgeweitet, mit neuen Konzepten werde die Veranstaltung zur Leitmesse Österreichs in der Tierzucht. Natürlich sollen andere Bereiche, wie etwa Forst- und Landtechnik, nicht zu kurz kommen. Einzigartig  bleibt die Kombination mit der Herbstmesse (6. – 10. September 2017) und dem Rieder Volksfest (31. August – 3. September 2017 und 6. – 10. September 2017).

Durch die Neustrukturierung der bisher jährlichen Landtechnikmessen in Wels und Tulln gewinnt die Rieder Messe, die im Herzen der viehhaltenden Betriebe Österreichs und des angrenzenden Bayern liegt, an Bedeutung. “„Wir werden 2017 die wichtigste und größte landwirtschaftliche Ausstellung bieten und das landwirtschaftliche Schaufenster Österreichs sein”“, sagt Messedirektor Helmut Slezak.

Weitere Informationen zur Rieder Messe unter www.jubilaeumsmesse.at

- Bildquellen -

  • Fleckviehschau: © Rieder Messe
- Werbung -