Bauernbund: Strasser als Präsident designiert

Georg Strasser, Landwirt, Bürgermeister und ÖVP-Familiensprecher im Nationalrat aus Nöchling (NÖ), soll Abg. z. NR Jakob Auer als Bauernbund- Präsident nachfolgen.

Der Österreichische Bauernbund, bekommt einen neuen Präsidenten. Auf Vorschlag von Bauernbund-Präsident Abg. z. NR Jakob Auer wurde im Bauernbundpräsidium heute, Mittwoch, Abg. z. NR Georg Strasser einstimmig als Nachfolger designiert. Nach einer im Sommer stattfindenden Bundesländertour, bei der die künftigen Themenbereiche ausgearbeitet werden, stellt sich Strasser der Wahl des Bundesbauernrats, der am 26. August 2017 stattfinden wird.

Auer betont: „Georg Strasser hat eine beeindruckende Themen- und Kompetenzbreite. Sei es landwirtschaftlich als Betriebsleiter und Kenner der bäuerlichen Strukturen, als Bürgermeister aber auch als Mandatar und Mitglied des Agrarklubs und als ÖVP-Familiensprecher.“

Strasser nimmt die Herausforderung gerne an: „Ich will speziell die Kooperation mit den bäuerlichen Organisationen und Institutionen verstärken und die Bundesländer mit einbeziehen.“ Als wichtigste Programmpunkte für seine zukünftige Arbeit nannte Strasser „die Region als Basis im fruchtbaren Dialog mit dem urbanen Raum“, „ein klares Bekenntnis zu Europa, das aber den Regionen dienen muss“, „Einkommen für die Landwirtschaft ausbauen, Absicherung der sozialen Sicherheit der bäuerlichen Bevölkerung“,  und „Anerkennung der Landwirtschaft in der Öffentlichkeit“.

Mit diesen Themen soll bei der Bundesländertour ein detailliertes Wahlprogramm mit den Funktionärinnen und Funktionären des Bauernbundes in allen Bundesländern erarbeitet werden. Insbesondere will Strasser auch die Jungbauern und die Bäuerinnen, sowie die Verbände und Genossenschaften in die Programmerarbeitung mit einbeziehen.

Auer: Höfe-Sterben konnte eingebremst werden

Auer war seit Dezember 2011 Präsident des Österreichischen Bauernbundes, eine Funktion, die er von Fritz Grillitsch übernahm. Als ein wesentliches Ergebnis seiner Amtszeit sieht Auer den Umstand, dass es gelungen sei, das Höfe-Sterben im EU-Vergleich deutlich einzubremsen.

Abg. z. NR Jakob Auer war seit Dezember 2011 Bauernbund-Präsident.

Totschnig neuer Bauernbund-Direktor

Um für diese künftigen Herausforderungen gewappnet zu sein, setzt der designierte Bauernbundpräsident auch personell neue Schritte. So wird Norbert Totschnig, der im ÖVP Klub die Agrar- und Umweltagenden koordiniert und zuvor in den Kabinetten von Vizekanzler Michael Spindelegger und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner tätig war, als neuer Bauernbunddirektor Johannes Abentung nachfolgen.

„Norbert Totschnig ist durch seine bisherigen Aufgabenbereiche bestens vernetzt und kann ideal alle auf uns zukommenden Herausforderungen bearbeiten und lösen“, freut sich Strasser über den Neuzugang in der Brucknerstraße, dem Sitz des Österreichischen Bauernbundes in Wien.

- Bildquellen -

  • NRAbg Jakob Auer: © BB/Christian Müller
  • Strasser Portrait CTheo Kust: © Theo Kust
- Werbung -