Ofenholz: Neue Vermarktungsoffensive sucht weitere Mitglieder

30 Oberösterreichische Waldbauern haben sich zum Verein „Ofenholz“ zusammengeschlossen. Es gibt noch ein großes Potenzial für Bauern, die Brennholz unter dieser Marke vermarkten wollen.

Die Bauern vom Verein Ofenholz liefern hochwertiges Ofenholz aus der Region. Copyright: Privat

Im Vergleich zu anderen Energiequellen stellt Heizen mit Holz eine günstige und nachhaltige Alternative dar. Vor allem jetzt in der Übergangszeit steigt der Bedarf nach qualitativ hochwertigem trockenem Brennholz, da Kachel- oder Schwedenöfen gern als Zusatzheizung für behagliche Wärme am Abend genutzt werden. Immer mehr Holzofenbesitzer kaufen ihr Brennholz bevorzugt direkt beim Forstwirt.

Vermarktung unter einer gemeinsamen Marke

Bis vor Kurzem waren in Oberösterreich 30 heimische Waldbauern zur Arbeitsgemeinschaft Ofenholz zusammengeschlossen. Vor zwei Monaten wurde der Verein „Ofenholz“ gegründet und in eine neue Homepage (siehe Artikelende) investiert. Dort können Kunden schnell und einfach den nächstgelegenen Ofenholz-Bauern finden. Hintergrund ist der gemeinsame Auftritt unter einer Marke, wie Obmann Josef Wimmer erklärt: „Wir wollen, dass auch kleine Betriebe regional mehr Brennholz vermarkten können.“ Durch den Zusammenschluss der bäuerlichen Produktionsbetriebe soll in Zukunft noch mehr Qualitäts-Ofenholz aus den heimischen Wäldern für die steigende Zahl an Kunden bereitgestellt werden. „Kurze Transportwege und die hohe Qualität des Brennholzes befeuern die Nachfrage nach regionalem Brennholz”, so Agrarlandesrat Max Hiegelberger.

Aktuell werden noch Neumitglieder gesucht

Bäuerliche Betriebe, die in Zukunft professionell und regelmäßig Ofenholz erzeugen und unter der Marke Ofenholz vermarkten wollen, sind im Verein gerne willkommen. „Aktuell haben wir 30 Mitglieder. Das Potenzial nach oben ist jedenfalls gegeben. Der Zentralraum ist bereits gut abgedeckt, aber wir wollen uns in Oberösterreich flächendeckend aufstellen“, so der Obmann. Ziel ist es, in jeder dritten Gemeinde einen Ofenholz-Produzenten zu haben: „Um die 100 Mitglieder in ganz Oberösterreich wären ideal.“ Jedes Mitglied hat zur Finanzierung der neuen Homepage einen einmaligen Betrag zu leisten. Die Ofenholz-Bauern können dort ihren Betrieb individuell präsentieren, sowie das Produktsortiment samt Preise und Verfügbarkeit verwalten.

Interessierte Bäuerinnen und Bauern können sich jederzeit telefonisch bei Obmann Wimmer unter der Nummer 0 680/20 54 245 melden.

Der Obmann des Vereins Ofenholz Josef Wimmer aus Waldhausen. Copyright: Privat

Ofenholz im Internet bestellen

Die Homepage www.ooe-ofenholz.at ermöglicht, dass das Ofenholz vom nächstgelegenen Ofenholz-Bauern schnell und einfach im heimischen Ofen landet. Bei der Suche brauchen Kunden nur die Postleitzahl eingeben, damit eine Liste mit Ofenholzvermarktern erscheint. Beim einzelnen Anbieter können die verfügbaren Sortimente und Preise sowie die Liefermöglichkeiten schnell und einfach abgefragt werden. Hat man sich als Kunde für einen Lieferanten entschieden, kann man bequem eine Ofenholzanfrage senden. 

- Werbung -