Agrarexperte wird Geschäftsführer der AGES

Anton Reinl wechselt von LKÖ in die AGES.

Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) bekommt mit Anton Reinl einen weiteren Geschäftsführer. Das gaben heute das Nachhaltigkeitsministerium sowie das Gesundheits- und Sozialministerium bekannt.

Mit Reinl erhält die AGES ab Juli diesen Jahres einen ausgewiesenen Agrarexperten an ihre Spitze. Dessen Zuständigkeitsbereich: die kaufmännischen und rechtlichen Agenden der AGES.

„Reinl ist ein exzellenter Experte, der die Geschäftsführung der AGES mit seiner großen Erfahrung und Expertise vervollständigen wird“, erklärte Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger. Die AGES sei für beide Ministerien eine sehr wichtige Einrichtung, “ihre Arbeit und ihre Fachkompetenz sind höchst anerkannt.“

Der 48-jährige Jurist ist seit 2011 Generalsekretär-Stellvertreter der LK Österreich. Geboren 1970 in Lilienfeld (NÖ), promovierte der Bauernsohn 1995 an der Universität Wien zum Doktor der Rechtswissenschaften und begann seine berufliche Karriere von 1993 bis 1994 in der Abteilung für Agrarrecht der Generaldirektion Landwirtschaft der Europäischen Kommission in Brüssel. 1994 wechselte er in die Präsidial- und Rechtsabteilung der LK Österreich, war vorübergehend von 1998 bis 2000 auch Rechtsberater des Europäischen Landwirte- und Genossenschaftsverbandes COPA/COGECA und arbeitete ab 2000 als Umweltreferent und in der Abteilung Rechts-, Steuer-, Sozial- und Umweltpolitik, deren Leitung er im Jahr 2007 übernahm. Daneben fungiert er als Geschäftsführer der Österreichischen Gesellschaft für Agrar- und Umweltrecht (ÖGAUR), war Stellvertretender Vorsitzender des COPA-Ausschusses Umwelt in Brüssel, Mitglied der Beratenden Gruppe Landwirtschaft und Umwelt der Europäischen Kommission sowie verschiedener weiterer Kommissionen und Beiräte wie dem Verwaltungsrat der Agrarmarkt Austria (AMA).

Zudem publiziert Reinl zahlreiche agrarrechtliche Literatur und legte nebenher auch die Facharbeiterprüfung für Weinbau und Kellerwirtschaft ab. 2011 wurde Reinl zum Generalsekretär-Stellvertreter in Österreichs oberster agrarischer Interessenvertretung bestellt. Seit 2014 ist Reinl auch Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für Agrar- und Umweltrecht, 2018 wurde er zum Vizepräsidenten der Europäischen Agrarrechtsgesellschaft bestellt.

Am Ackerbaubetrieb seiner Ehefrau Sonja Reinl in Nappersdorf im Weinviertel beschäftigt sich das Ehepaar gemeinsam mit dem Versuchsanbau von Süßkartoffeln.

Neben Reinl seit Jahresbeginn 2019 mit der fachlichen Geschäftsführung der AGES betraut ist Thomas Kickinger. Der 41-jährige ist studierter Agrarökonom und Lebensmitteltechnologe und – mit einer Unterbrechung – seit 2005 in der AGES tätig. Er war zuletzt Abteilungsleiter im Bundesamt für Ernährungssicherheit (BAES).

Die AGES, einst aus der Zusammenlegung mehrerer Bundesanstalten hervorgegangen, steht in gemeinsamer Ressortverantwortung des Nachhaltigkeitsministeriums und des Gesundheits- und Sozialministeriums. Als Wissensorganisation betreibt die Agentur fachlich und unabhängig Risikominimierung und Risikokommunikation, leistet hochwertige Forschungsarbeit und berät die beiden Ministerien sowie die beiden Bundesämter für Ernährungssicherheit und für Sicherheit im Gesundheitswesen. Der Sitz der Agentur ist in Wien-Donaustadt, österreichweit gibt es neun Betriebsstätten an sechs Standorten in Wien, Mödling, Graz, Linz, Salzburg und Innsbruck. Sie betreibt 92 Laboratorien, vier Referenzstationen mit 33.000 Versuchsparzellen und zwei Forschungsglashäuser in Wien und Linz. Rund 80 bis 100 Forschungsprojekte sind in Bearbeitung, in Summe beschäftigt die AGES 1.414 Mitarbeiter.

- Bildquellen -

  • Reinl2: AGES, WAÖV
- Werbung -