Aktionstag für gesunde Lebensmittel

Bauernbund und IG Erdäpfel informieren Konsumenten auf den Straßen Wiens

Der österreichische Erdäpfelmarkt kann heuer erstmals nicht durchgehend mit heimischen Qualitäten versorgt werden. FOTO: Wodicka

Hitze, Trockenheit und ein enormer Drahtwurmbefall: Die Witterungsverhältnisse im vergangenen Jahr haben nicht nur den Erdäpfeln in Niederösterreich zugesetzt, sondern auch den Bauern. Die vermarktungsfähige Menge fiel gering aus und so kann der österreichische Erdäpfelmarkt heuer erstmals nicht durchgehend mit heimischen Qualitäten versorgt werden.

Dazu informieren der NÖ Bauernbund und die Interessengemeinschaft Erdäpfelbau Konsumentinnen und Konsumenten mit einer Sympathie-Kampagne auf den Straßen Wiens und verteilen die letzten Erdäpfel aus der vorjährigen Ernte an Passanten. Dazu sind morgen, Donnerstag, auch drei Traktorengespanne mit rund 100 Bäuerinnen und Bauern in Wien unterwegs.

Die Stationen: Heldenplatz, entlang des Rings, bei der Staatsoper (Standort Walfischgasse) sowie Universität Wien (Ring)

 

- Werbung -