Bauern verlangen Entschuldigung von Agrana

Der Rübenderbrüssler frisst wie schon im Vorjahr die aufkeimenden Rübenpflänzchen kahl.

Der Präsident der LK Niederösterreich, Johannes Schmuckenschlager, fordert in der morgigen „Kronenzeitung” von der Agrana eine Entschuldigung. Der Zuckerrübenverarbeiter hat den heimischen Rübenbauern eine Prämie von zehn Euro pro Kilogramm gesammelter Rüsselkäfer angeboten. „Eine Vorgehensweise nach Gutsherrenmentalität, inakzeptabel“, schäumt der Bauernvertreter. Damit werde man keine moderne Landwirtschaft betreiben können. Eine Reaktion der Agrana gibt es noch nicht. Der Rübenderbrüssler frisst wie schon im Vorjahr die aufkeimenden Rübenpflänzchen kahl. Die Rübenbauern erwarten mangels geeigneter Pflanzenschutzmittel gegen den Schädling erneut enorme Schäden.

- Bildquellen -

  • 20190418 Derbrüssler 085: Die Rübenbauern
- Werbung -