Bundesforste investieren in Immobilien und Wohnbau

Bis 2021 fast 38 Mio. Investitionen in Immobilien geplant – neues Revierleiterzentrum in Salzburg kurz vor Eröffnung – neue Wohnbauprojekte auf Eigenflächen

Seit der Neugründung 1997 hat sich der Immobilienumsatz der ÖBf von 13,7 Mio. Euro auf 46 Mio. Euro mehr als verdreifacht. Foto: ÖBf-Immobilien (www.bundesforste-immobilien.at), wert.bau Errichtungs GmbH, ÖBf-Archiv/ Christoph Panzer

Jagdhütten, Seeliegenschaften, Forsthäuser oder Baurechtsflächen: Mit über 4.000 Gebäuden und zahlreichen Liegenschaften sind die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) einer der größten Immobilienbewirtschafter in Österreich. Neben dem Kernbereich Forstwirtschaft spielt der aufstrebende Geschäftsbereich Immobilien eine immer größere Rolle. „In den nächsten drei Jahren planen wir, fast 38 Millionen Euro in Immobilien und Wohnbau zu investieren“, unterstreicht Georg Schöppl, Vorstand für Finanzen und Immobilien bei den ÖBf die Bedeutung des wichtigsten nicht-forstlichen Geschäftsbereichs. „Die Investitionen fließen vorrangig in Mietshäuser und Betriebsgebäude, aber auch in andere Gebäude wie Jagdimmobilien und weitere Eigenentwicklungen auf ÖBf-Flächen. Allein für 2019 sind fast 10,5 Millionen Euro an Immobilien-Investitionen geplant.“

Der Geschäftsbereich Immobilien ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Seit der Neugründung 1997 hat sich der Immobilienumsatz von 13,7 Mio. Euro auf 46 Mio. Euro mehr als verdreifacht, der Anteil am Unternehmens-Umsatz betrug bereits über 20,4 %.

Zwölf Revierleiterzentren in ganz Österreich

Mehr Kundennähe, ein ansprechendes Umfeld sowie gemeinsame Infrastruktur soll mit modernen Revierleiterzentren geschaffen werden, die in ganz Österreich bestehende Einzelbüros durch Gemeinschaftsbüros ersetzen. „Die Übergabe des nächsten Revierleiterzentrums in Saalfelden in Salzburg steht unmittelbar bevor und wird im Mai erfolgen“, sagt Schöppl. „Noch heuer sollen zwei weitere Revierleiterzentren im Wienerwald (NÖ) entstehen, der Baubeginn ist für 2019 geplant. 2020/21 sollen zwei weitere am Wolfgangsee in Salzburg und bei Kitzbühel im Unterinntal folgen.“ In ganz Österreich betreiben die Bundesforste aktuell 12 Revierleiterzentren in den Bundesländern Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Salzburg und Tirol, sechs weitere sind in Planung.

- Bildquellen -

  • Immobilie Mariazell: ÖBf-Immobilien (www.bundesforste-immobilien.at), wert.bau Errichtungs GmbH, ÖBf-Archiv/ Christoph Panzer
- Werbung -