Claas kauft Shredlage-Technologieie

Die Shredlage-Technologie soll einen intensiven Aufschluss des Materials bewirken. ©Werksfoto
Die Shredlage-Technologie soll einen intensiven Aufschluss des Materials bewirken. ©Werksfoto
Claas hat die durch Patente geschützte und die unter dem Markennamen Shredlage bekannt gewordene Technologie des gleichnamigen US-Unternehmens erworben. Bereits im letzten Jahr hatte Claas mit den Eigentümern eine Lizenzvereinbarung für dieses neue Verfahren zur Maisaufbereitung abgeschlossen. Über die vertraglichen Details wurde jeweils Stillschweigen vereinbart. “Der klare Kundennutzen von Shredlage hat uns überzeugt. Mit der Übernahme der bekannten Marke runden wir unser Technologiekonzept als internationaler Marktführer bei selbstfahrenden Feldhäckslern ab”, erklärt Hermann Lohbeck, in der Claas-Konzernleitung verantwortlich für das Geschäftsfeld Futterernte.

Neue Technologie

Die unter der Marke Shredlage bekannte Technologie ist eine neue Art der Silomaisaufbereitung, die immer mehr Milchviehhalter in grünlandarmen Regionen einsetzen. Dabei wird Mais mit ungewöhnlich groöen Schnittlängen von 26 bis 30 Millimetern gehäckselt. Entscheidend ist die anschlieöende Aufbereitung mit der Shredlage Cracker-Technologie.
Der intensive Aufschluss des Materials vergrööert laut Claas die Oberfläche des Häckselgutes um ein Vielfaches, was zu einer deutlich verbesserten bakteriellen Fermentation beim Einsilieren und vor allem bei der Verdauung im Pansen der Kuh führen soll. Diese Vorgehensweise soll die Strukturwirkung von Maissilage im Pansen stark erhöhen und zugleich die Verfügbarkeit der in allen Pflanzenteilen enthaltenen Stärke verbessern. Dies könnte zum Anstieg der Milchleistung führen. Zudem verbessere die pansenfreundliche Struktur der Silage auch die Gesundheit der Herde. Durch den optimalen Aufschluss der Stärke könne der Kraftfuttereinsatz bei insgesamt höherer Milchleistung reduziert werden. Auch die Ergänzung strukturreicher Komponenten wie Stroh könnte eingeschränkt werden oder sogar entfallen, wodurch sich weitere Einsparmöglichkeiten ergeben sollten.

- Werbung -