Die Fleckviehzüchter des Jahres 2015

Zum zweiten Mal in Folge steht ein Betrieb des Fleckviehzuchtverbands Inn- und Hausruckviertel am ersten Platz.

Die Auszeichnung “Fleckviehzüchter des Jahres 2015” geht an Familie Wappis aus Gilgenberg am Weilhart (OÖ). Zum zweiten Mal in Folge steht damit ein Betrieb des Fleckviehzuchtverbands Inn- und Hausruckviertel am ersten Platz. “Mandrin”, aktuell als Teststiervater in Österreich und Deutschland im Einsatz, und “Weltenbaum” stammen aus der Zucht der Familie Wappis. Platz zwei belegt Familie Regina und Michael Heindl aus Hofstetten (NÖ). Auch Familie Heindl kann mit “Wurzl”, einem nachkommengeprüften Teststiervater punkten. Die Plätze drei und vier gehen an Rosa-Maria und Bruno Sommersguter aus Wenigzell sowie Maria und Bernhard Schirnhofer aus Grafendorf bei Hartberg. Auf den Plätzen fünf und sechs folgen Familie Jäger aus Wieselburg-Land und Familie Hagler aus Euratsfeld (beide NÖ). Die Top Ten voll machen schlieölich Rosa und Josef Gruber aus St. Georgen am Walde, Herta und Johann Hölzl aus Saxen (beide OÖ) sowie Familie Adelheid und Leopold Buchegger aus Oberndorf an der Melk (NÖ) und Familie Elisabeth und Johann Schweighofer, Pöllau (Stmk).

- Werbung -