Die gesunde Schuljause

Bäuerinnenkommentar von Brigitte Seitlinger, Vollerwerbsbetrieb – Mariapfarr im Lungau, Salzburg

Brigitte Seitlinger Foto: ZVG

Jeden Morgen die gleiche Überlegung: Was packe ich heute den Kindern als Schuljause ein? Es soll abwechslungsreich sowie gesund sein und vor allem den Kindern schmecken. Die Jause in der Schule ist wichtig, um wieder Energie für die nächsten Stunden zu tanken. Viele Kinder essen am Morgen kein Frühstück. Für sie ist die Jause umso wichtiger. Kindgerecht zubereitetes Gemüse, Obst und Brote schmecken am besten. Das Obst und Gemüse immer saisonal verwenden. Auch Milchprodukte bringen Abwechslung in die Jausendose. Ich habe auch ständig selbstgebackene Weckerl in der Gefriertruhe. Eigene Kindersnacks sind nicht notwendig, da sie sehr ungesund sind. Ich denke hier einfach an die Schulmaus. Der Name sagt „Für die Schule“, aber was in diesem Produkt enthalten ist, hinterfragt keiner. Bei uns im Dorf wird einmal im Monat eine gesunde Jause für die Volksschulkinder organisiert. Mütter einer Klasse bereiten für die ganze Schule die Jause zu. Eine große Anzahl an Broten mit Aufstrichen, Kresse-, Schnittlauch- und Radieschen, Obst je nach Saison, Gemüsesticks, Müsli, Joghurt, selbstgemachte Säfte und dergleichen machen den Kindern Lust auf etwas „Gesundes“. Hier wird auch etwas gekostet, was man zu Hause nie essen würde oder was es zu Hause nicht gibt. Eine gesunde Ernährung ist schon von klein auf wichtig. So lernen bereits die Kleinsten den richtigen Umgang mit Lebensmitteln. Natürlich gehört auch einmal etwas Süßes dazu, aber alles mit Maß. Neben dem Essen sind auch die Getränke wichtig. Das Beste ist natürlich Leitungswasser.

E-Mail: ta.no1500712966a@tug1500712966nerk1500712966">ta.no1500712966a@tug1500712966nerk1500712966

- Werbung -