Eiermarkt: Jahresrückblick 2018 – Wachstum mit Tendenz zu Freiland- und Biohaltung

Ende November 2018 waren im Jahresabstand um ca. 56.000 Legehennen (+0,83 %) mehr registriert. Der Bestand der Legehennen in Bodenhaltung hat sich um ca. 52.000 Hennen verringert (–1,3 %), wohingegen sich der Bestand an Freilandhennen um ca. 109.000 Hennen erhöht hat (+1,4 %). Der Bestand der 2.081 registrierten Biohennenbetriebe blieb inetwa konstant.
Haltungsformen in Österreich – Mit über 64 % leben fast zwei Drittel der Hennen in Bodenhaltung, mit ca. 23,4 % lebt knapp ein Viertel in Freilandhaltung und etwa 11,6 % sind als Biolegehennen registriert. Knapp ein Prozent wird noch in ausgestalteten Käfigen gehalten.
Haltungsformen in der EU – Anders ist es hingegen in der EU. Hier wurden über 53 % in ausgestalteten Käfigen gehalten, knapp 27 % in Boden- und ca. 15 % in Freilandhaltung. Biologisch gehalten wurden lediglich knapp über 5 %.
(Quellen: QGV, EU)

EZG-Frischei

- Werbung -