Eine große Chance für Landwirte

An erfolgreiche Landwirte werden wieder Humus-Zertifikate überreicht. Foto: Ökoregion Kaindorf

Am 21. und 22. Jänner 2019 ist es wieder soweit: Die Humus-Tage in Kaindorf gehen über die Bühne – und das bereits zum 13. Mal. Diese internationale Veranstaltung konnte seit ihren Anfängen eine beeindruckende Entwicklung vorweisen. Mittlerweile geben mehr als zwei Dutzend Experten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum ihr neuestes Wissen über Humusaufbau und Kompostierung praxisorientiert weiter. Insgesamt erwarten die Veranstalter an beiden Tagen 400 Teilnehmer aus sechs Nationen. Ganz besonders intensiv ist nicht zuletzt auch der wertvolle Erfahrungsaustausch untereinander .

In diesem Jahr werden wieder mehr als 400 Teilnehmer erwartet. Foto: Ökoregion Kaindorf

Das Programm

Der erste Tag steht ganz im Zeichen des Themas Humusaufbau und gibt praktische Antworten auf viele brennende Fragen: Welche Möglichkeiten zur Winterbegrünung gibt es? Wie können wir aktiv den Boden schützen? Kann in unserem Klimagebiet auch ein Direktsaatsystem funktionieren und unter welchen Voraussetzungen ist man damit erfolgreich?

Der zweite Tag trägt dem immer größer werdenden Qualitätsbewusstsein in der Kompostierung Rechnung. Auch hier werden konkrete Antworten auf zahlreiche Fragen gegeben: Wie kann man Humusaufbau neben der Kompostausbringung noch zusätzlich fördern? Wie kann Gülle nachhaltig eingesetzt werden und den Humusaufbau begünstigen? Welche Rechte haben Landwirte in der Kompostierung? Wie können wir den Störstoffanteil in den Kompostrohstoffen deutlich reduzieren? Was ist der neueste Wissensstand im Bereich des biologisch abbaubaren Plastiks? Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter www.oekoregion-kaindorf.at oder telefonisch unter 03334/31426.

- Werbung -