Erlebnis Bauernhof: Angebote für Kinder 2017

Erstmals flächendeckend in Niederösterreich angeboten.

Der Verein die Bäuerinnen NÖ, die Seminarbäuerinnen und die Landwirtschaftskammer NÖ wollen die Initiative Erlebnis Bauernhof auch in Zukunft weiter ausbauen, um möglichst vielen Kindern die Land- und Forstwirtschaft näher zu bringen. Im Bild (v.l.): Präsidentin der Bäuerinnen NÖ Irene Neumann-Hartberger, Obfrau der Seminarbäuerinnen Elisabeth Lust- Sauberer und Landwirtschaftskammer NÖ-Vizepräsidentin Theresia Meier.

Die Initiative Erlebnis Bauernhof blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Erstmals konnten die Angebote flächendeckend in ganz Niederösterreich ausgebaut werden. Seit ihrer Gründung bündelt die Initiative alle zertifizierten landwirtschaftlichen Exkursionsund Unterrichtsangebote für Kinder in Niederösterreich unter einem Dach. Dazu gehören: Schule am Bauernhof, Landwirtschaft in der Schule und die Agrar- und Waldwerkstatt. Im vergangenen Jahr konnte sowohl die Angebot-Nachfrage als auch die Anzahl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler gesteigert werden. Insgesamt haben im Jahr 2017 mehr als 30.000 Kinder an den Erlebnis Bauernhof-Angeboten bei 167 aktiven Seminarbäuerinnen und Schule am Bauernhof-Betrieben teilgenommen. 2016 waren es 24.757 teilnehmende SchülerInnen und 128 AnbieterInnen. „Das vergangene Jahr hat uns gezeigt, wie groß das Interesse von Kindern an unserer bäuerlichen Arbeit ist. Nur mehr wenige wissen, wie unsere Lebensmittel tatsächlich produziert werden und woher sie kommen. Deshalb fordern wir ganz klar die Einführung eines Schulfaches, wo den Kindern Fachwissen über Lebensmittel vermittelt wird“, sind sich Präsidentin der Bäuerinnen NÖ Irene Neumann-Hartberger, Obfrau der Seminarbäuerinnen Elisabeth Lust-Sauberer und Landwirtschaftskammer NÖ-Vizepräsidentin Theresia Meier einig.

Erlebtes ist Erlerntes, das bleibt

Die Ziele der Initiative Erlebnis Bauernhof sind auch in Zukunft klar gesteckt: Jedes Schulkind soll im Laufe seiner Schulzeit mindestens einmal auf einem Bauernhof gewesen sein und jede angehende Lehrkraft soll während der pädagogischen Ausbildung einmal Kontakt zu einem landwirtschaftlichen Betrieb gehabt haben. Diesem Ziel ist man im vergangenen Jahr einen Schritt nähergekommen. So viele Kinder und Lehrpersonen wie noch nie konnten einen Blick hinter die Kulissen eines landwirtschaftlichen Betriebes werfen.

Mit Schultütenaktion erhielten Schulen Informationen aus erster Hand

Um die Initiative Erlebnis Bauernhof samt den damit verbundenen Angeboten in Niederösterreichs Volksschulen noch besser zu platzieren, wurden 2017 500 Volksschulklassen mit rund 10.000 Schülerinnen und Schülern besucht. Im Rahmen der Schultütenaktion von den Bäuerinnen bekamen Kinder und Lehrpersonen nicht nur Infos zu den Angeboten von Erlebnis Bauernhof überreicht. Auch Informationen über gesunde regionale Lebensmittel und die Arbeit der Bäuerinnen gab es dabei aus erster Hand. Erstmals wurde 2017 bei der Schultütenaktion auch ein Malwettbewerb durchgeführt. Hier konnten die Kinder ihre Kreativität unter Beweis stellen und die bäuerliche Schulstunde nochmals Revue passieren lassen. Die kreativste Arbeit in jedem Bezirk wurde belohnt. 21 Gewinnerklassen dürfen sich über eine „Landwirtschaft in der Schule“-Schulstunde oder einen „Schule am Bauernhof“- Besuch freuen. Die Gewinne werden heuer im Frühjahr eingelöst.

Nähere Infos unter www.erlebnisbauernhof-noe.at oder in der Landwirtschaftskammer NÖ, Referat Konsumenteninformation, Lebensqualität Bauernhof unter der Tel. 05/0259 26207.

- Bildquellen -

  • Gruppenbild Erlebnis Bauernhof: LK NÖ/Sandra Bieder
- Werbung -