EU erhebt wieder Importzölle

Vor allem für Maisimporte relevant

Fällig werden für Importe aus Drittländern 5,16 Euro/t. Foto: agrarfoto.com

Nach drei Jahren erhebt die EU seit Dienstag wieder EU Importzölle für Mais, Sorghum und Roggen. Fällig werden für Importe aus Drittländern 5,16 Euro/t. Der Zoll wird kalkuliert aus der Differenz des EU-Referenzpreises für die drei Getreidearten und dem Preis für US-Mais, der als Maßstab für das Weltmarktpreisniveau gilt. Berücksichtigt werden außerdem Frachtkosten bis Rotterdam. Dieser Cif-Maispreis ist mit dem globalen Erzeugungsrekord für Mais im vorigen Wirtschaftsjahr 2016/17 kräftig unter Druck geraten. Verstärkt wird dieser Effekt aktuell noch durch den relativ starken Eurokurs.

Zuletzt hatte die EU einen Importzoll für Mais, Sorghum und Roggen in Höhe von 5,32 Euro/t im Zeitraum Juli bis November 2014 erhoben. Seit 8. November 2014 war dann der Zoll auf null gesetzt, berichtet agrarzeitung.de.
AIZ

- Bildquellen -

  • Mais Kolben 34 ID79344: © agrarfoto.com
- Werbung -