Die EU-Kommission verstärkt ihr Engagement zum Schutz der Wälder weltweit und hat dazu eine umfassende Strategie beschlossen. Durch „nachhaltigeren Konsum innerhalb der EU, gezielte internationale Zusammenarbeit, bessere Informationen und eine Neuausrichtung von Finanzmitteln“ will sie die Gesundheit der bestehenden Wälder schützen und die Dichte der Flächen erhöhen.

Die Kommission hat fünf Prioritäten festgelegt:

  • Verringerungen des Flächen-Fußabdrucks der EU und Förderung des Verbrauchs von Erzeugnissen aus entwaldungsfreien Lieferketten in der EU;
  • partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Erzeugerländern zur Verringerung des Drucks auf die Wälder und zur Sicherung der Entwicklungszusammenarbeit der EU gegen Entwaldung;
  • Stärkung der internationalen Zusammenarbeit, um Entwaldung und Waldschädigung zu stoppen und die Wiederherstellung der Wälder zu fördern;
  • Neuausrichtung der Finanzierung zur Unterstützung nachhaltigerer Landnutzungspraktiken;
  • Förderung der Verfügbarkeit und Qualität von Informationen über Wälder und Rohstofflieferketten, Sicherung des Zugangs zu diesen Informationen sowie Unterstützung von Forschung und Innovation.

EU-Abgeordnete Simone Schmiedtbauer befürwortete zwar das Engagement der EU-Kommission, vermisst aber konkrete Aktionen. „In Mitteleuropa verändert die Klimaverschlechterung den Zustand des Waldes und bringt neue Gefahren mit sich. In vielen Regionen sind ganze Landstriche vom Borkenkäfer befallen, enorme Schadholzmengen sind die Folge. Das können die Waldbesitzer nicht mehr alleine stemmen. Daher fordere ich einen Solidaritätsfonds zur Abschwächung der Auswirkungen von Klimawandel-Folgeschäden in der Forstwirtschaft. Das muss bei den Verhandlungen für das langfristige EU-Budget von 2021-2027 durchgesetzt werden“, forderte Schmiedtbauer.

Zwischen 1990 und 2016 ging laut Angaben der Kommission eine Fläche von 1,3 Millionen km2 Wald verloren. Das entspricht rund 800 Fußballfeldern pro Stunde. Die Haupttriebfeder dieser Entwaldung ist die Nachfrage nach Lebens- und Futtermitteln, Biokraftstoffen, Holz und anderen Rohstoffen.

- Bildquellen -

  • Unkraut Spritzen Im Forst 5 ID87306: Agrarfoto.com
- Werbung -