Ferkelmarkt KW 33/2018: Festere Schweinepreise stützen den Ferkelmarkt

Der europäische Ferkelmarkt zeigt leichte Tendenzen zur Festigung. Zwar ist das Angebot saisonal unverändert überdurchschnittlich, dem steht jedoch eine verbesserte Stimmung der Abnehmer gegenüber. Der überraschende, aber umso erfreulichere, kräftige Preis­anstieg am internationalen Schlachtschweinemarkt, hat die Einstallbereitschaft der Mäster verbessert. Insbesondere in Deutschland sind die Nachfragemengen spürbar angestiegen. Eine deutlich freundlichere Ferkelabsatzsituation auf unseren Referenzmärkten in Bayern und Baden Württemberg ist die Folge. Der ausgeprägte Preisdruck der letzten Wochen ist damit, zumindest vorläufig, beseitigt.
Am heimischen Ferkelmarkt liegt das Angebot insgesamt gesehen leicht über der eher schwachen Nachfrage. Rückstellungen sind mit größeren regionalen Unterschieden nicht ganz vermeidbar. Die Öhyb-Notierung bleibt unverändert auf 2,00 Euro/kg.

Notierung Öhyb-Ferkel  KW 33 – 13. bis 19. August 2018:
(Euro/kg)
• Öhyb-Ferkel OÖ       2,00    (=)
• Öhyb-Ferkel NÖ       2,00    (=)
• Öhyb-Ferkel Stmk    2,00    (=)

Johann Stinglmayr, VLV

 

- Werbung -