Ferkelmarkt KW 02-2019: Das Ferkelangebot bleibt weiterhin knapp

Die Ferkelnachfrage auf den EU-Ferkelmärkten war auch über die Feiertage auf einem mengenmäßigen Niveau, das das derzeit zur Verfügung stehende Angebot deutlich überragt hat. Vor allem in Deutschland fällt die Ferkelversorgung der Schweinemäster wegen der Knappheit nur zeitverzögert aus. In den nächsten Wochen dürfe sich diese Marktentwicklung weiter fortsetzen. Leicht steigende Preise sind die Folge.

Am heimischen Ferkelmarkt sind die Angebots- und Nachfrageverhältnisse derzeit ausgewogen. Zurückzuführen ist dies auf den in den beiden zurückliegenden Wochen deutlich verzögerten Absatz fertiger Schlachtschweine. Im weiteren Monatsverlauf dürfte die grundsätzlich bestehende knappe Versorgungssituation wieder sehr rasch wirksam werden und Wartezeiten im Ferkelbezug nach sich ziehen.
Aktuell bleibt die heimische Ferkelnotierung mit 2,00 Euro/kg auf unverändertem Niveau.

Notierung Öhyb-Ferkel  KW 02 / 7. bis 13. Jän.:
(Euro/kg)
• Öhyb-Ferkel OÖ       2,00    (=)
• Öhyb-Ferkel NÖ       2,00   (=)
• Öhyb-Ferkel Stmk    2,00   (=)

Johann Stinglmayr, VLV

 

- Bildquellen -

  • Ferkel Vor Absetzen 3 ID77187: Agrarfoto.com
- Werbung -