Ferkelmarkt KW 11/2018:
Ferkel knapp, Notierung stabil

Die EU-Ferkelmärkte sind durch stabile Absatz- und Preisverhältnisse gekennzeichnet. Einem fortgesetzt unterdurchschnittlichen Angebot steht eine Nachfrage auf relativ hohem Niveau gegenüber. Dies führt weiterhin zu Wartezeiten beim Ferkelbezug. Dieser bereits viele Wochen andauernde Versorgungsengpass am internationalen Ferkelmarkt trifft aktuell auf einen Preisknick bei Schlachtschweinen. Damit sind die Möglichkeiten einer weiteren Ferkelpreisentwicklung, wie sie in den letzten Wochen stattgefunden hat, bis auf weiteres ausgeschöpft.

In Österreich hat das im Verhältnis zur Nachfrage knappe Ferkelangebot nach wie vor Wartezeiten für die Schweinemäster zur Folge. Diese für die Jahreszeit durchaus übliche Marktsituation wird zumindest bis Ende März andauern. Die heimische Öhyb-Notierung bleibt mit 2,50 Euro/kg unverändert.

Notierung Öhyb-Ferkel  KW 11/2018 – 12. bis 18. März 2018:
(Euro/kg)
• Öhyb-Ferkel OÖ       2,50    (=)
• Öhyb-Ferkel NÖ       2,50    (=)
• Öhyb-Ferkel Stmk    2,50    (=)

Johann Stinglmayr, VLV

 

- Werbung -