Ferkelmarkt KW 07/2018:
Schwaches Angebot, Notierung legt um zehn Cent zu

Die EU-Ferkelmärkte haben in der zurückliegenden Woche die für diese Jahreszeit übliche Stabilität wieder erreicht. Maßgeblich dafür verantwortlich zeichnen das weiterhin unterdurchschnittliche Ferkelangebot und die Markterholung am europäischen Schlachtschweinemarkt. Wenn sich diese Marktentwicklung in den nächsten beiden Wochen als nachhaltig erweist, dann wird die Versorgungslage am Ferkelmarkt in der nächsten Zeit knapp bis sehr knapp ausfallen.

Am heimischen Markt liegt bereits seit Wochen eine ausgeprägte Ferkelknappheit vor. Daran dürfte sich auch in nächster Zeit nichts ändern. Sollte es doch zu Änderungen kommen, dann kurzfristig sogar noch in Richtung verschärfter Knappheit. Auf jeden Fall wird das Ferkelangebot in Österreich weiterhin deutlich unter Schnitt liegen. Die dieswöchige Ferkelnotierung verbessert sich um zehn Cent auf 2,30 Euro/kg.

Notierung Öhyb-Ferkel  KW 07/2018 – 12. bis 18. Feb. 2018:
(Euro/kg)
• Öhyb-Ferkel OÖ       2,30    (+0,10)
• Öhyb-Ferkel NÖ       2,30    (+0,10)
• Öhyb-Ferkel Stmk    2,30    (+0,10)

Johann Stinglmayr, VLV

 

- Werbung -