FIH: Erwarteter Preisrückgang eingetreten

Nutzkälberversteigerung am 11. März 2019

Bei der Nutzkälberversteigerung am 11. März in Ried wurden 437 Kälber verkauft. Das unerwartet hohe Preisniveau der letzten Versteigerung konnte bei den Fleckviehstierkälbern nicht gehalten werden. Ein Durchschnittspreis von € 4,48 netto bei einem Durchschnittsgewicht von 104 kg sollte aber Verkäufer und Käufer zufrieden stellen. Im Gegensatz zur letzten Versteigerung waren wesentlich weniger private Käufer anwesend. 56% der angebotenen Kälber wurden von der Österreichischen Rinderbörse und der Firma Wiestrading erworben.

Deutlich verbessert im Durchschnittspreis haben sich hingegen die Kuhkälber. Hier dürften sich die umfangreichen Exportankäufe der letzten Woche positiv ausgewirkt haben. Der Durchschnittspreis ist auf € 3,78 netto angestiegen.

Der FIH möchte sich bei allen Käufern und Verkäufern sehr herzlich bedanken.

Die nächste Versteigerung in Ried findet am Montag, den 25. März 2019 statt.

Download: Marktbericht 11.03.19

- Werbung -