FIH: Große Nachfrage bei Nutzkälberversteigerung in Ried

Nutzkälberversteigerung am 12. März 2018

Bedingt durch die extreme Kälte vor zwei Wochen war dieses Mal die Nachfrage nach Nutzkälbern erwartungsgemäß überaus groß, sodass nicht alle Kaufinteressenten bedient werden konnten.

Der Durchschnittspreis verbesserte sich über alle Gewichtsklassen hinweg um 69 Cent je Kilogramm auf € 4,95 netto, wobei die Preisdifferenzierung dieses Mal größer war als zuletzt. Qualitativ gute Kälber erzielten Nettoerlöse bis zu € 6,–. 51 % der Fleckviehstierkälber waren enthornt. 34 % der Kälber wurden von den Firmen Österreichische Rinderbörse und Wiestrading angekauft.

Große Nachfrage herrschte auch bei den weiblichen Nutzkälbern, wobei sich der Durchschnittspreis um 26 Cent auf € 3,83 netto verbesserte. Besonders gefragt waren wiederum weibliche Nutzkälber mit Abstammungsdaten.

Download:  Marktbericht 12.3.18

- Werbung -