FIH: Stabile Kälberpreise in Ried

Nutzkälberversteigerung am 25. März 2019

Bei der Nutzkälberversteigerung am 25. März in Ried wurden etwas weniger Kälber als zuletzt angeboten. 32 % der angebotenen Kälber wurden von den Firmen angekauft. Von den vielen privaten Käufern nützten vor allem die kleineren Betriebe den günstigen Zeitpunkt für die Versteigerung. Die Fleckviehstierkälber verbesserten sich im Durchschnittspreis um 7 Cent auf € 4,55 netto, bei einem relativ hohen Durchschnittsgewicht von 106 kg. Nahezu unverändert im Durchschnittspreis blieben auch die weiblichen Nutzkälber.

Da der Zeitpunkt der nächsten Versteigerung möglicherweise mit dringenden Außenarbeiten zusammenfällt ist eine Vorschau auf den Marktverlauf in zwei Wochen schwer möglich. Ein Vergleich zu den letzten Jahren lässt aber auf leicht steigende Preise aus Sicht der Verkäufer hoffen.

Download: Marktbericht 25.3.19

- Werbung -