Freie Plätze für Masterstudium in Wieselburg

Während die Studenten des Pilotlehrganges bereits vor der Vergabe ihres Diploms stehen, endet die Bewerbungsphase für Interessenten des zweiten Durchganges mit 15. August. Am 25. August beginnt dann der zweite Durchgang des vom Francisco Josephinum in Wieselburg, der Fachhochschule St. Pölten und der Zukunftsakademie gemeinsam initiierten Lehrganges.

Weiterbildung bringts mit dem österreichweit ersten berufsbegleitenden Masterstudium für Agrar- und Technologiemanagement.

Das viersemestrige Masterstudium ist ein praxisnaher Lehrgang für Agrar- und Technologiemanagement (ATM) der berufsbegleitend konzipiert und in geblockter Form studierbar ist. Wissen verändert sich rasch und es ist unumgänglich, schon wenige Jahre nach der Matura ein Wissens-Update vorzunehmen. Der ATM Lehrgang bietet dies im vollen Umfang: Neben agrarspezifischem Fachwissen am Stand der Technik erwerben die TeilnehmerInnen auch betriebswirtschaftliches Know-How und erhalten das notwendige Management-Rüstzeug für die künftige Übernahme von Führungsaufgaben.

Besonders im Fokus steht das Thema Technologiemanagement: Die weltweit neuesten Technologien aufzuspüren und dieses Wissen für das eigene Unternehmen gewinnbringend einzusetzen, ist Ziel dieses Moduls. Nach erfolgreichem Abschluss des Gesamtlehrganges wird der akademische Titel Master of Science (MSc) verliehen.  Durch den modularen Aufbau ist aber auch der Besuch einzelner Teile des Lehrganges möglich. Eine einmalige Chance, die tertiäre Weiterbildung bei Bedarf an unterschiedliche berufliche oder familiäre Situationen anzupassen.

Mehrwert durch Praxisnähe – Themenbeispiele aktueller Projektarbeiten

Im Lehrgang wird besonderer Wert auf den Transfer erworbenen Wissens in die berufliche Praxis gelegt. Projektarbeiten und die Masterthesis müssen nicht nur dem wissenschaftlichen Anspruch genügen sondern auch der unternehmerischen Verwertbarkeit.

In einer Stellungnahme dazu meint Alois Rosenberger, Direktor HBLFA Francisco Josephinum Wieselburg: „Als qualitativ hochwertige akademische Weiterbildungsmöglichkeit ist dieser Lehrgang ideal für die AbsolventInnen unserer Schule. Er ist eine echte Bereicherung in der agrarischen Bildungslandschaft – die Praxisnähe und Anwendungsorientierung entspricht dem Bedarf der Agrarwirtschaft. Wir freuen uns, hier Partner sein zu dürfen.“

Agrar- und Technologiemanagement – der Lehrgang im Detail:

Studienbeginn: 25. August 2017
Studiendauer: 2 Jahre oder 4 Semester
Studienabschluss: Master of Science MSc
Studienort: Amstetten und Wieselburg
Zugangsvoraussetzung: Für eine Teilnahme am Lehrgang ist eine agrarische, agrartechnische oder technische Grundausbildung auf zumindest Maturaniveau mit einem

  • anerkanntem akademischen Studienabschluss und zweijährige Berufserfahrung oder
  • eine gleichzuhaltende Eignung, z.B. zumindest 5-jährige Berufserfahrung in leitender Position, vorzugsweise in agrarischen Berufsfeldern.

Perspektiven  für AbsolventInnen des Lehrganges bestehen insbesondere in den Bereichen:

  • Betriebs- und Produktionsleitung in der landtechnischen Industrie und Innenwirtschaft
  • Produktentwicklung im Bereich Landtechnik
  • Management landwirtschaftlicher Dienstleistungsunternehmen
  • Landtechnischer Vertrieb
  • Wissenschaftliche Mitarbeit in der agrartechnischen Forschung und Entwicklung
  • Landwirtschaftliche Geschäfts- und Betriebsführung
  • Assistenz der technischen Geschäftsleitung

Nähere Informationen erhalten InteressentInnen auch auf www.zukunftsakademie.or.at oder unter 07472/ 65510-3120.

- Bildquellen -

  • Studium Agrar Und Technologiemanagement 1: © Zukunftsakademie Mostviertel / signeelements
- Werbung -