Hackl folgt Köstinger als Präsidentin von wald.zeit Österreich

Hermine Hackl (r.) folgt Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger als Präsidentin des Vereins wald.zeit Österreich nach.

Im Rahmen von Neuwahlen wurde der Vorstand des Vereins wald.zeit Österreich neu besetzt. Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger, die dem Verein die vergangenen sechs Jahre als Präsidentin vorstand, übergab das Amt an ihre Vizepräsidentin Hermine Hackl. In die Position des neuen Vizepräsidenten der Forst & Holz-Branchenplattform wurde Peter Mayer, Leiter des Bundesforschungszentrums für Wald, gewählt. Neu im Vorstand ist Peter Konrad, Präsident der Vereinigung Österreichischer Forstunternehmer.

„Der Wald ist für Österreich ein bedeutender Wirtschafts- und Identifikationsfaktor. Umso wichtiger ist es, den Menschen in unserem Land die umfassenden Aspekte von Wald und Holz auf spannende und kreative Weise näher zu bringen. Das war und ist die Aufgabe des Vereins wald.zeit und seiner Mitglieder, denen ich als scheidende Präsidentin auch für die Zukunft alles Gute wünsche. Ich bin dem Wald und den Menschen, die für und von ihm leben, sehr verbunden und das wird auch weiterhin so bleiben“, betonte Köstinger.

Der neue Wald.zeit-Vorstand

Neben Präsidentin Hermine Hackl, Generalsekretärin Forst Holz Papier, und Vizepräsident Peter Mayer, Leiter des Bundesforschungszentrums für Wald, besteht der Vereinsvorstand aus Rudolf Rosenstatter, Vorsitzender der österreichweiten Branchenplattform Forst Holz Papier, Andreas Holzinger, Direktor der Steiermärkischen Landesforste und Präsident des Vereins Waldpädagogik Österreich, Gerald Rothleitner, Controller der Land & ForstBetriebe Österreich. Neu im Vorstand ist Peter Konrad, Präsident der Österreichischen Forstunternehmer. Als Rechnungsprüfer wurden Thomas Schenker und Clemens Hietel neu bestellt. Alle Mitglieder des Vorstandes arbeiten ehrenamtlich und bringen ihre Expertise unentgeltlich ein.

Die neue Präsidentin

Hermine Hackl war 2008 Begründerin des Vereins wald.zeit Österreich und ist in Fachkreisen als „Stimme des Waldes“ bekannt. Hauptberuflich leitet sie als Generalsekretärin die Kooperationsplattform Forst Holz Wald, einer europaweit einzigartigen Einrichtung, die in Österreich die gesamte Wertschöpfungskette Holz repräsentiert. Zu ihren anderen ehrenamtlichen Funktionen gehören: Präsidentin der forstlichen Naturschutzorganisation Biosa, Vizepräsidentin des Vereins zur Förderung des Waldes, Wirtschaftsrätin im Bundesforschungszentrum für Wald, Mitglied im Ausschuss des NÖ Forstvereins, Mitbegründerin des Vereins der österreichischen Forstfrauen. Darüber hinaus engagiert sich Hackl auch als Vizepräsidentin des Mobilitätsclubs ÖAMTC.

Hackl wurde auch zur Österreichischen Waldbotschafterin ernannt und für ihr Wirken mit dem Eduard-Hartmann-Preis und dem Hans-Kudlich-Preis ausgezeichnet.

Unter www.waldblog.com lässt Hackl Interessierte an ihrer Wald-Welt teilhaben.

Aufgaben und Projekte des Vereins wald.zeit Österreich

Der Verein wurde 2008 als gemeinsame Kommunikationsplattform des Forst- und Holzsektors begründet und hat sich zum Ziel gesetzt, vermehrt Bewusstsein für die Leistungen der Forst- und Holzbranche zu schaffen. Erste Zielgruppe ist dabei die „breite“ Öffentlichkeit außerhalb des Sektors, die mit unkonventionellen und kreativen Projekten und mit Mitteln der klassischen Öffentlichkeitsarbeit erreicht werden soll. Mit Emotionen soll Vertrauen und Sympathie für Wald und Holz sowie für die Menschen geschaffen werden, die den Sektor ausmachen.

Zu den Projekten der vergangenen Jahre gehörten beispielsweise „Der kleine Wald-Elmayer“, der gemeinsam mit Thomas Schäfer-Elmayer realisiert wurde, eine Waldklang-CD mit den Wiener Philharmonikern, das Wald-Kochbuch, Wald-Schwerpunkte im Rahmen von ORF-Kooperationen, Baumpatenschaften für Wald-Sonderbriefmarken mit Prominenten, Auszeichnung der besten Wald-Produkte, das Wald-Fotobuch „Waldzeit ist´s“ zum Jahr des Waldes 2011, Bürgermeisteraktionen zum Thema Wald, eine Schul-Tournee mit der Waldoper Händel & Gretl, Durchführung von Waldchampion-Wettbewerben und zahlreiche Aktivitäten im Rahmen der Initiative „Klimafitter Wald“ sowie „Wald schützen – Klima nützen“.

Viele Projekte entstehen auch in Kooperation mit anderen Organisationen, wie z.B. dem Kunstmuseum Schrems in der Ausstellung Wunder Wald, der Umweltmesse Bioem, dem Wirtschaftsforum Waldviertel, mit der Umweltschutzorganisation Biosa sowie dem Verein zur Förderung des Waldes, der Kooperationsplattform Forst Holz Papier und den Land&ForstBetrieben Österreich.

- Bildquellen -

  • Amtsübergabe Im Kreise Des Waldzeit Vorstandes: ZVG
- Werbung -