Jungbauernkalender 2019: Models gesucht!

Bewerbungsfrist endet am 15. März – zahlreiche Bewerbungen bereits eingelangt

Bei Castings konnten sich junge Leute schon in Szene setzen. Foto: Harald Klemm

Die Vorbereitungen und Planungen sind schon vor einigen Wochen angelaufen: Auch heuer wird die Österreichische Jungbauernschaft wieder ihren traditionsreichen Jungbauernkalender herausbringen. Bei Bauernbund-Bällen in ganz Österreich haben bereits hunderte potentielle Models die Möglichkeit genutzt und ihre Bewerbung für die bereits 19. Auflage abgegeben. Präsentiert wird der brandneue Kalender am 4. Oktober in Wien.

Bewerbung online oder per Post

„Die einfachste Möglichkeit, sich zu bewerben, ist über unsere Homepage www.jungbauernkalender.at: einfach das Castingformular downloaden, ausfüllen, Fotos anfügen und an uns per Mail oder Post senden“, erklärt Andreas Kugler, Generalsekretär der Österreichischen Jungbauernschaft und Geschäftsführer des Kalenders. Zahlreiche Bewerberinnen und Bewerber kann man sich bereits jetzt auf der offiziellen Facebook-Seite des Kalenders (www.facebook.com/jungbauernkalender) ansehen. „Es erreichen uns jährlich Einsendungen von über 1500 jungen Leuten aus allen Bundesländern. Und es werden kontinuierlich mehr“, so Kugler über das Erfolgsprojekt. Um auch tatsächlich auf einem Monatsblatt im Kalender abgebildet zu werden, ist ein enger Bezug zur Landwirtschaft eine unbedingte Voraussetzung. So müssen die Models beispielsweise selbst Landwirtin oder Landwirt sein oder von einem Betrieb abstammen.

Thema 2019: Helden der Landwirtschaft

Der Jungbauernkalender steht jedes Jahr unter einem anderen Motto. Diesmal sollen besonders die heldenhaften Leistungen der jungen Bäuerinnen und Bauern aufgezeigt werden. „Die heimische Landwirtschaft leistet jeden Tag eine herausragende Arbeit, das wollen wir so authentisch wie möglich veranschaulichen“, führt Bundesobmann Stefan Kast aus. Nähere Details sollen in den kommenden Wochen und Monaten folgen.

Shootings in Niederösterreich, Oberösterreich und Tirol

„Besonders wichtig ist uns, dass wir mit dem Kalender die große Vielfalt der Landwirtschaft und des ländlichen Raumes abbilden. Von der Tierhaltung, über Gemüseproduktion bis hin zum Weinbau möchten wir so viele unterschiedliche Bereiche wie möglich in den Kalender aufnehmen. Geshootet wird mit den insgesamt 24 Models diesmal in Niederösterreich, Oberösterreich und Tirol“, so Kugler.

- Bildquellen -

  • Jungbauern (c) Harald Klemm: Harald Klemm
- Werbung -