Kärnten und Niederösterreich gewannen Landjugend-Agrar- und Genussolympiade

Themen wie etwa der Genossenschaftsgedanke von Raiffeisen, Pflanzenbau, Waldbewirtschaftung oder Hofübergabe brachten die Köpfe der Landjugendlichen regelrecht zum Rauchen.

Bereits zum zehnten Mal wurde am vergangenen Wochenende der Bundesentscheid Agrar- und Genussolympiade ausgetragen – und das bei bester Stimmung an der Landesberufsschule Pinkafeld im Burgenland. Landjugendliche aus ganz Österreich bewiesen dabei praktisches Knowhow und Wissen rund um die Land- und Forstwirtschaft bzw. die verschiedensten Lebensmittel und Konsumgüter. Bei den zahlreichen fordernden Stationen der Genussolympiade konnten sich Daniela Allram und Desiree Lirnberger aus Niederösterreich gegen ihre Konkurrenz durchsetzen. Über Gold bei der Agrarolympiade durften sich Martin Schnuppe und Stefan Dohr aus Kärnten freuen.

Agrarolympiade: Gold für Martin Schnuppe und Stefan Dohr aus Kärnten

Spannende praktische Aufgabenstellungen und theoretische Fragen aus dem Agrarbereich erwarteten die Teams der „Produzentenklasse“. Themen wie etwa der Genossenschaftsgedanke von Raiffeisen, Pflanzenbau, Waldbewirtschaftung oder Hofübergabe brachten die Köpfe der Landjugendlichen regelrecht zum Rauchen. Im Finale konnten sich schlussendlich die Kärntner Martin Schnuppe und Stefan Dohr durchsetzen und somit den Bundessieg sichern. Der zweite Platz ging an Andreas Bernhard und Benjamin Unterkofler aus der Steiermark. Den dritten Stockerlplatz errangen die beiden Niederösterreicher Christoph Stattler und Thomas Lepolt.

Genussolympiade: Sieg für Daniela Allram und Desiree Lirnberger aus NÖ

In der Genuss-Kategorie, der „Konsumentenklasse“, war etwa Wissen über Weinsensorik, Kräuter-kunde, verschiedenste Teigwaren oder über Fleisch gefragt. Gold ging dabei an Daniela Allram und Desiree Lirnberger aus Niederösterreich. Über Silber freuten sich Irina Dielacher und Daniela Hin-teregger aus Kärnten. Bronze holte sich das zweite niederösterreichische Team mit Anna Fromhund und Johanna Pabst.

Neben ihrem theoretischen Wissen mussten die Teilnehmenden beider Kategorien auch Geschick-lichkeit beweisen. Stationen wie Bauerngolf, Wasserschöpfen mit bloßen Händen und auch ein Hin-dernisparcours auf Skiern sorgten gleichermaßen für großes Wettkampffieber und ausgelassene Stimmung.

Exkursionen zu innovativen Betrieben im Südburgenland

Um sich vorab noch wertvolle Informationen für die Wissensstationen anzueignen, gab es Besichti-gungen von innovativen Betrieben der Region. Für die Teams der Genussolympiade ging es zur Whiskydestillerie Rabenbräu in Neustift an der Lafnitz. Die Teilnehmenden des Agrarbewerbs freuten sich über eine Exkursion zum Energiekreis Haller KG in Markt Allhau. Dabei handelt es sich einen Rindermastbetrieb, der mit einer Biogasanlage kombiniert ist. Das dort erworbene Wissen wurde dann im Anschluss bei einzelnen Wettbewerbsstationen abgefragt.

 

- Bildquellen -

  • Bundesentscheid Agrar Und Genussolympiade: Moritz Benedikt Strasser
- Werbung -