Lely feierte 70-jähriges Bestehen mit einem Blick auf den Milchviehbetrieb der Zukunft

Bei den „Lely Future Farm Days“ stand der nachhaltige, automatisierte Milchviehbetrieb im Mittelpunkt. Foto: Werksfoto

Auf einem futuristischen, temporären Festivalgelände in der Nähe der Firmenzentrale präsentierte Alexander van der Lely (CEO) nun den Milchviehbetrieb der Zukunft nach Vorstellungen der Firma. Mit dem Wohl der Kuh, des Landwirts, des Konsumenten und der Umwelt im Mittelpunkt, beleuchtete er einige der zukünftigen Innovationen, an denen das Unternehmen im Moment arbeitet. Das Recycling von Mist, die Entwicklung von datengestützter Software zur Entscheidungsunterstützung und eine betriebseigene Verarbeitungsanlage sind einige der Elemente, um die Lely-Vision des Milchviehbetriebs der Zukunft wahr werden zu lassen. Als Teil der „Future Farm Days“ stellte Lely auch den neuen Lely Astronaut A5-Melkroboter und einen neuen Juno-Futterschieber vor.

Milchviehhalter sind ständig bemüht, ihre Geschäftsprozesse in Richtung mehr Effizienz und bessere Work-Life-Balance zu optimieren. Gleichzeitig verlangen Regierungen und die Gesellschaft von Milchviehhaltern immer mehr, was Tierwohl und Nachhaltigkeit betrifft. Lely kündigte die Entwicklung von innovativen Lösungen zur Unterstützung der Landwirte bei der Bewältigung dieser Herausforderungen an, um ihnen “Chancen für eine glänzende Zukunft für ihren Betrieb” zu eröffnen.

Entwicklung für die Zukunft der Landwirte

Lely verriet, dass sich das Unternehmen in einer Testphase im Bereich der Gülleproblematik /-entsorgung befindet. Um Gülle in Zukunft auf nachhaltigere Art zu behandeln, möchte Lely dem Landwirt mehr Kontrolle verschaffe: Erstens durch das Recycling, damit das Produkt für den Landwirt nutzbarer und kontrollierbarer wird, zweitens durch die Reduzierung von Kunstdüngereinsatz. Das verringere die Kosten und die Auswirkungen auf die Umwelt und gebe dem Landwirt eine „gesellschaftliche Betriebsgenehmigung“.

Lely erklärte auch, dass die Frima nahe an der Einführung einer neuen „entscheidungsgestützten“ Farm Management Software ist, die dem Landwirt und der Kuh mehr Rendite, Nachhaltigkeit und Benutzerfreundlichkeit bieten soll. Diese Software verwendet die vielen, auf dem Betrieb und in seinem umgebenden Ökosystem, verfügbaren Datenquellen. Statt nur die Daten zu präsentieren, schlägt das System eigene Entscheidungen vor oder trifft diese mit Einverständnis des Landwirts selbst. Das System ist selbstlernend und passt sich im Laufe der Zeit den Präferenzen des Landwirts bei der Betriebsführung an.

Für Lely hört der Betrieb der Zukunft aber nicht bei Automatisierung und Daten auf. Das Unternehmen ist überzeugt, dass die Nachfrage für maßgeschneiderte, regional hergestellte Lebensmittel enorm zunehmen wird. Einer der vielen Vorteile des automatischen Melkens mit dem Lely-Astronaut sei die Tatsache, dass Landwirte die Milch ganz gezielt mithilfe einer eigenen Verarbeitungsanlage trennen könnten. Milch für den lokalen Verbrauch, die direkt zur Kuh zurückverfolgbar sei, mit unverwechselbarem Geschmack und einzigartiger Frische. Lely hat vor kurzem eine solche Anlage gebaut und testet sie gerade. Als erster wichtiger Schritt hat das Unternehmen angekündigt, dass es in Gesprächen mit großen niederländischen Einzelhändlern sei, um diese regional hergestellte, auf dem Hof verarbeitete, Milch bald in den Geschäften einzuführen.

Geänderte Traditionen in der Landwirtschaft

In den 70 Jahren des Bestehens habe Lely die Traditionen in der Landwirtschaft mit Innovationen verändert, die das Leben der Landwirte und Kühe einfacher und angenehmer gemacht hätten. Die Automatisierung von Milchviehbetrieben schreite augenblicklich schnell voran und ein Ende dieses Trends sei nicht abzusehen.

Ein stolzer CEO Alexander van der Lely ist fest von einer glänzenden Zukunft der Milchwirtschaft überzeugt und kann sich voll automatisierte Milchviehbetriebe auf der ganzen Welt vorstellen: „In unserer Vision läuft der vollständig automatisierte Betrieb ununterbrochen 24 Stunden am Tag. Ob es sich um die Fütterung, das Melken, die Reinigung oder die Pflege der Tiere handelt, die Automatisierung übernimmt Routineaufgaben für den Landwirt und ermöglicht es ihm, sich auf die einzelnen Kühe zu konzentrieren, die tatsächlich seine Aufmerksamkeit benötigen. Es hat sich gezeigt, dass das viele Vorteile für Landwirt und Kuh hat und zu höherer Milchleistung, gesünderen und glücklicheren Kühen und einer besseren Work-Life-Balance für den Landwirt führt. Und das war der Sinn und Zweck seit dem Tag, an dem wir unser Unternehmen vor 70 Jahren gegründet haben. “

Über die Lely Gruppe

Das Unternehmen Lely, gegründet im Jahr 1948, richtet nach eigenen Angaben alle Tätigkeiten darauf aus, zu einer nachhaltigen, profitablen und lebenswerten Zukunft in der Landwirtschaft beizutragen. Das Unternehmen entwickelt Robotertechnik und Datensysteme rund um die Kuh, die das Wohlbefinden der Tiere sowie die Flexibilität und die Produktion des Milchviehbetriebs steigern sollen. Seit mehr als 25 Jahren tritt es als führender Betrieb im Vertrieb und bei der Wartung von Robotermelksystemen auf. Mit dem Hauptsitz in den Niederlanden und einem weltweiten Netz an Lely Centern für Vertrieb und Service ist die Lely-Gruppe in mehr als 40 Ländern weltweit vertreten und beschäftigt rund 1200 Mitarbeiter.

- Bildquellen -

  • Lely Future Farm Days 2018: Werksfoto
- Werbung -