Es ist eine Zahl, die begeistert und staunen lässt: eine Million Klicks auf YouTube. Das heißt, eine Million Mal hat Resi Oma, alias Hermine Hartl aus Gramastetten (OÖ), schon Menschen zum Nachkochen angeregt. Von dieser Zahl war Resi Oma selbst überrascht, wie sie bei einer Pressekonferenz diese Woche sagte. “Ich freue mich, dass sich soviele junge Menschen dafür begeistern”, sagt Hermine Hartl. Ihr ist es ein Anliegen, dass die “gute alte Küche” nicht in Vergessenheit gerät. Die Zugriffszahlen beweisen es: Hausmannskost ist beliebt, oft mangelt es aber einfach an Wissen oder Erfahrung, wie man Tafelspitz mit Semmelkren oder Hascheeknödel mit Krautsalat selber zubereitet.

Mittlerweile sind es 23 Videos, die auf www.youtube.com/resiomakocht die Zubereitung von klassischen Gerichten von pikant bis süß zeigen. Mitte November wurde der 1.000.000ste Klick erreicht. Spitzenreiter ist der Schweinsbraten mit 250.000 Klicks, an zweiter Stelle rangiert das Rindsgulasch mit 195.000 Klicks und an dritter die Semmelknödel mit 97.000 Klicks. Interessant: Wenn Resi Oma kocht, schauen mehr Männer als Frauen zu. Von allen Aufrufern sind 54 Prozent männlich und 46 Prozent weiblich. Die meisten Fans hat Resi Oma in der Gruppe der 25- bis 34-Jährigen (24 %) – ein Viertel aller Zuschauer sind Jugendliche. In dieser Gruppe ist die Männerdominanz übrigens noch ausgeprägter: Zwei Drittel der Zuschauer sind dort männlich.

 

“Resi Oma kocht” bringt Tradition und Basiswissen zurück in die Küche.

Traditionelle Gerichte – einfach erklärt: Jetzt auch in Buchform

Resi Omas Werdegang zur beliebten Internet-Köchin hat seinen Ausgang im oberösterreichischen Magazin “Lust aufs Land” genommen, das vierteljährlich erscheint und der oberösterreichischen BauernZeitung beiliegt. Das Redaktionsteam hat es sich zum Ziel gesetzt, seinen Lesern Lust aufs Selberkochen zu machen. Abseits aller Lifestyle-Trends sollte das Augenmerk auf traditioneller heimischer Hausmannskost ligen. Klassische Gerichte, die jeder kennt, aber doch nicht jeder zubereiten kann. Somit war das Pseudonym Resi Oma geboren. Hermine Hartl aus Gramastetten erfüllt die Figur mit Leben. Die fünffache Mutter und elffache Oma ist ausgebildete Seminarbäuerin und legt  besonderen Wert auf regionale und saisonale Zutaten.

Lust aufs Land hat nun mit der beliebtesten Koch-Oma des Landes ein Kochbuch herausgebracht. Es trägt den Titel “Resi Oma kocht” und kommt rechtzeitig zur siebenstelligen Video-Zugriffszahl auf den Markt. Das Buch widmet sich der Hausmannskost und zeigt traditionelle Gerichte in Wort und Bild. Pikante und süße Hauptspeisen finden sich darin ebenso wie Nachspeisen, Beilagen und Leckereien für die Weihnachtszeit. Resi-Oma-Fans wird das Kapitel über Grundteige begeistern, in dem bebilderte Schritt-für-Schritt-anleitungen vom Brandteig bis zum Strudelteig das Basiswissen für viele weitere Gerichte vermitteln.

Bestelldetails: Das Buch umfasst 112 Seiten und kostet 17 Euro. Es kann unter Tel. 0732/776641-0, per E-Mail an ta.dn1513470974alsfu1513470974atsul1513470974@oba1513470974 oder im Internet unter www.lustaufsland.at bestellt werden.

 

 

 

 

 

- Bildquellen -

  • Resi Oma mit Kochbuch: © BZ/Pichler
- Werbung -