Nach Bauernbund-Kritik: Schleuderaktion gestoppt

Strasser: Milch-Schleuderaktion wurde gestoppt. Foto: ZVG

Heftige Kritik übt der Präsident des Österreichischen Bauernbundes, Abg. z. NR Georg Strasser, an einer neuerlichen Milch-Schleuderaktion. Wie jetzt bekannt wurde, haben die Marktleiter von zwei Spar-Fililalen in Niederösterreich Haltbar-Milch der Marke Formil um 29 Cent pro Liter verramscht. Wie Recherchen ergaben, dürfte es sich dabei um Alleingänge der beiden Marktleiter und einzelne Abverkaufsaktionen gehandelt haben, die nicht mit der Spar-Zentrale in Salzburg abgesprochen waren. In der Regel kostet ein Liter Formil-Milch bei Spar etwas mehr als einen Euro.

Strasser hatte jedenfalls sofort nach Bekanntwerden dieser Schleuderaktionen reagiert und Kontakt mit der Salzburger Spar-Zentrale aufgenommen. Nach diesem Gespräch mit Spar war Bewegung in die Sache gekommen. Nach der Intervention habe die Spar-Zentrale Kontakt mit den Marktleitern aufgenommen, die Aktion wurde mittlerweile gestoppt, berichtet Strasser.

„Derartige Rabatte sind ein Schaden für die gesamte Milch- und Lebensmittelwirtschaft. In Zukunft erwarte ich mir mehr Sensibilität, auch wenn es um Waren geht, die knapp vor dem Ablaufdatum stehen“, stellt der Bauernbund-Chef unmissverständlich klar.

- Bildquellen -

  • Strasser: ZVG
- Werbung -