Die Volkspartei hat mit Spitzenkandidat Sebastian Kurz die Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 deutlich gewonnen. Laut vorläufigem Ergebnis – ohne Briefwahl-Stimmen – hält die ÖVP bei 31,36 Prozent (%). Das entspricht einem Plus gegenüber der Nationalratswahl 2013 von mehr als sieben Prozent. Über Platz zwei wird die Auszählung der Briefwahl-Stimmen entscheiden. Derzeit liegt die FPÖ bei 27,35 % und die SPÖ bei 26,75 % der Stimmen. Die Grünen erlitten einen Absturz von mehr als neun Prozent auf 3,32 % der Stimmen und werden somit voraussichtlich aus dem Nationalrat ausscheiden. Die Neos erreichten 4,96 %, die Liste Peter Pilz 4,14 %. Beide Parteien ziehen damit in den Nationalrat ein.

Laut vorläufigem Ergebnis gewinnt die ÖVP 14 Mandate dazu und belegt insgesamt 61 Sitze im Parlament. Die FPÖ legt mit 13 zusätzlichen Mandaten auf insgesamt 53 zu. Die SPÖ bleibt derzeit noch unverändert bei 52 Mandaten. Auch die Neos halten ihre neun Mandate. Die erstmals angetretene Liste Peter Pilz wird voraussichtlich acht Mandate erhalten. Allerdings kann die Auszählung der Briefwahl-Stimmen noch Veränderungen mit sich bringen.

Insgesamt wurden im Vorfeld der Wahl knapp 900.000 Wahlkarten ausgestellt. Davon müssen noch jene, die per Briefwahl abgegeben wurden, ausgezählt werden. Somit kommen zum vorläufigen Ergebnis noch rund 750.000 Stimmen hinzu. Der Großteil wird heute, 16. Oktober, ausgezählt. Jene Wahlkarten, die in „fremden“ Wahlkreisen abgegeben wurden, werden am Donnerstag, 19. Oktober, ausgezählt. Aller Voraussicht nach wird die SPÖ nach der Auszählung auf Platz zwei liegen. Das offizielle Wahlergebnis steht dann erst am Donnerstagabend fest. Dann wird Bundespräsident Alexander Van der Bellen aller Voraussicht nach den Wahlsieger Sebastian Kurz mit der Regierungsbildung beauftragen.

Kurz zum Wahlergebnis: „Ich nehme diese Verantwortung mit großer Demut an.“ Der ÖVP-Chef zeigte sich überwältigt und überglücklich über den eingefahrenen Wahlsieg. „Dieser Tag ist nicht der Triumph über andere, sondern die Chance für echte Veränderungen im Land“, betonte der ÖVP-Chef. Kurz will nun mit „voller Kraft und vollem Einsatz“ für positive Veränderungen im Land kämpfen.

 

- Bildquellen -

  • Kurz: © ÖVP/Screenshot
- Werbung -