Neue Kontraktprämie für Stärkekartoffeln

Der Verarbeiter Agrana will mit stabilen Grundpreisen und ansprechenden Prämien ein betriebswirtschaftlich interessantes Angebot machen. Auch für Neueinsteiger besteht die Möglichkeit, in den Kontraktanbau von Stärkekartoffeln einzusteigen

Auch der Neueinstieg in den Anbau von Stärkeindustriekartoffeln (Stik) ist möglich. ©Agrana
Auch der Neueinstieg in den Anbau von Stärkeindustriekartoffeln (Stik) ist möglich. ©Agrana
Die Kontrahierungsversammlungen für den Stärkekartoffelanbau 2016 finden von 13. bis 29. Jänner statt (siehe Tabelle). In den neuen Kontrakten bleiben die über Jahre bewährten Vertragsbestandteile wie Basispreis und Fixprämie unverändert. Neu eingeführt wird eine Kontraktprämie ab einem Mindest-Stärkegehalt, welche die Attraktivität der Vertragsproduktion von Stärkekartoffeln deutlich steigert. Unverändert bleiben die verschiedenen Liefermodelle, allerdings erhält die freiwillige Spätlieferung im Dezember eine prämienmäßige Aufwertung. Die Transportkostenvergütung erfolgt in gleicher Höhe wie 2015. Darüber hinaus schaffen zwei Agrana-Kombi-Modelle im Bereich “ActiProt” und Ethanolgetreide zusätzlichen Anreiz für die Stik-Produktion. Landwirte mit Ethanolgetreide-Anbauverträgen für die Ernte 2016 werden somit bei einem gleichzeitigen Anbau von Stärkekartoffeln einen Bonus erhalten. Mit diesen Konditionen bietet Agrana auch heuer wieder betriebswirtschaftlich interessante Vertragsmodelle mit stabilen Grundpreisen und ansprechenden Prämien. Neben den bestehenden Vertragspartnern haben auch Neueinsteiger die Möglichkeit, sich durch die Produktion von Stärkeindustriekartoffeln ein attraktives Einkommen zu sichern. Nähere Informationen bei den Kontrahierungsversammlungen oder in der Agrana Rohstoffabteilung Gmünd Tel. 02852/503 19301, E-Mail: moc.a1550548166narga1550548166@sgff1550548166otsho1550548166r1550548166

Stärkekartoffel – Kontrahierung: Termine der Kontrahierungsveranstaltungen 2016

 ©
©

- Werbung -