Neue Sämaschine AD-P 01 Special mit QuickLink

Die Ausstattung der AD-P 01 Special umfasst wahlweise einen 850 oder einen 1250 Liter fassenden Saatgutbehälter. Foto: Werksfoto

Für die Kombination mit der neuen Kreiselegge KE 01 und den neuen Kreiselgrubbern KG/KX 01 bietet Amazone jetzt die neue pneumatische Aufbausämaschine AD-P 01 Special mit drei Metern Arbeitsbreite an. Genau wie bei den Aufbausämaschinen Cataya und Centaya ist die AD-P 01 Special über die QuickLink Schnittstelle mit dem jeweiligen Bodenbearbeitungsgerät verbunden.

Die Ausstattung der AD-P 01 Special umfasst wahlweise einen 850 oder einen 1250 Liter (l) fassenden Saatgutbehälter, die beide optional um einen 250-l-Behälteraufsatz vergrößert werden können. Als Scharsysteme stehen entweder WS-Schleppschare oder RoTeC-Control-Schare mit Reihenabständen von 12,5 oder 15 Zentimetern (cm) zur Verfügung. Zur optimalen Saatguteinbettung kann wahlweise ein Exakt- oder ein Rollenstriegel gewählt werden.

Laut Amazone sichern das leistungsstarke Gebläse und der elektrische Dosierantrieb der Sämaschine zuverlässige Saatmengen. Der Schardruck lässt sich entweder mechanisch mit Hilfe eines universellen Bedienwerkzeugs oder hydraulisch aus der Traktorkabine heraus einstellen. Die Steuerung der Maschine kann wahlweise über den Bedien-Computer Amadrill+ oder ein Isobus-Terminal erfolgen.

Der neue Segmentverteilerkopf der AD-P 01 Special bietet je nach Reihenabstand die Möglichkeit, 2 x 5 bzw. 2 x 6 Fahrgassensegmente zu schalten. Die Fahrgassenschaltung erfolgt direkt am Segmentverteilerkopf und ist laut Werksangaben sehr flexibel und einfach an die Spurbreite und Reifenbreite anzupassen. Über die elektrische Dosierung wird die Saatmenge beim Schalten von Fahrgassen je nach Anzahl der geschlossenen Reihen reduziert.

Als Sonderausstattung gibt es für den Segmentverteilerkopf eine elektrische Halbseitenschaltung, die es ermöglicht, bei asymmetrischen Fahrgassensystemen mit einer halben Maschinenbreite am Feldrand anzufangen. Außerdem ist eine per GPS-Switch und AutoPoint automatisierte Halbseitenschaltung an schrägen Vorgewenden und Keilen möglich.

Bodenbearbeitungsgeräte mit Komfort

Quelle: Werksfoto
Mit Hilfe der QuickLink-Schnittstelle lässt sich das jeweilige Bodenbearbeitungsgerät in kurzer Zeit von der Aufbausämaschine trennen. Foto: Werksfoto

Zu den wichtigsten Vorteilen der neuen Kreiselegge KE 01 und der neuen Kreiselgrubber KX/KG 01 zählen – so Amazone – neben der komfortablen Maschineneinstellung mit einem universellen Bedienwerkzeug vor allem die Parallelführung der Maschine über die Walze. Außerdem ist der Planierbalken an der Nachlaufwalze angebunden. Dank der Schnittstelle QuickLink lässt sich das jeweilige Bodenbearbeitungsgerät gemäß Werksangaben innerhalb weniger Minuten von der Aufbausämaschine trennen, so dass es auch im Soloeinsatz genutzt werden kann.

Für die Rückverfestigung des Bodens kann auch die AD-P 01 Special wahlweise mit der Zahnpackerwalze PW 600, der Keilringwalze KW 580, der Keilringwalze mit Matrixreifenprofil KWM 600 oder den Trapezringwalzen TRW 500 und TRW 600 ausgerüstet werden. Damit steht für alle Bodenarten eine geeignete Walze zur Verfügung.

 

- Bildquellen -

  • ADP01special Detail D0 Kw IMG 7307: Werksfoto
  • ADP01special KG3001 D0 Kw 5557 D1 170927 20: Werksfoto
- Werbung -