Seit über vier Jahren leisten die Mähdrescher der Deutz-Fahr-Serie C9000 bei Landwirten und Lohnunternehmern erfolgreich ihre Arbeit. Um sie noch effizienter und produktiver zu machen, haben die Mähdrescher-Spezialisten von Deutz-Fahr ihren 5- und 6-Schüttler-Großmähdrescher in wichtigen Komponenten überarbeitet. Die Mercedes-Benz-Motoren mit 340 und 395 PS erfüllen die Abgasstufe IV.

Die Serie C 9300 in Kürze

  • Neue Kabine mit neuer Armlehne und iMonitor
  • Neue elektronische Getriebeansteuerung
  • Neue Strohhaube für verbesserten Materialfluss
  • Vergrößerter Korntank mit 10.500 l Fassungsvermögen
  • Höhere Abtankgeschwindigkeit (120 l/s)
  • Optimiertes Balance-Hang­ausgleichssystem
  • Präzisere und elektronische Bedienung des hydrostatischen Fahrantriebs mit 4-Gang-Getriebe

Neue Bedieninfrastruktur

Die Bedieninfrastruktur in der CommanderCab VI wurde komplett neu entwickelt. Die Betriebszustände des Motors und alle wichtigen Einstellungen und Überwachungssysteme des Mähdreschers werden dem Fahrer auf dem neuen Acht-Zoll-iMonitor-Touchscreen übersichtlich angezeigt und einfach per Fingertipp bedient. So hat der Fahrer die Maschinenleistung, die Verlustanzeige und alle Warnmeldungen stets sicher im Blick.
Vorgestellt wurden die neuen Erntehelfer zum ersten Mal auf der Agritechnica 2017, jetzt sind die Modelle beim Händler verfügbar. Weitere Details zu allen Modellen der neuen Serie C9300 unter www.deutz-fahr.at

- Bildquellen -

  • Das Modell C9306 garantiert noch höhere Produktivität und Effizienz als zuvor.: Deutz-Fahr
- Werbung -