Perspektiven-Tag an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

An der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik findet am 9. Jänner ein Perspektiven-Tag statt. Foto: ZVG

Am 9. Jänner 2019 findet ab 13 Uhr der Perspektiven-Tag an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Wien (Angermayergasse 1, 1130 Wien) statt. Auf dem Programm steht ein Vortragsreigen, der inhaltlich die Trends der aktuellen Forschungen im land- und forstwirtschaftlichen Schulwesen einschließlich der Hochschule abbildet. Damit soll die Vielfalt an Forschungsfeldern und methodischen Zugängen dieser Einrichtungen aufgezeigt werden und weitere Diskussionen anregen.

„Für den gesamten Agrarbereich ist ein effizientes Bildungs- und Beratungswesen von großer Bedeutung. Das Angebot in Beratung und Bildung orientiert sich primär an den Bedürfnissen der Bäuerinnen und Bauern. Grundlage für Weiterentwicklung in der bäuerlichen Produktion genauso wie im Bildungssystem ist die Forschung. Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik holt die Trends in der agrarischen Forschung nun vor den Vorhang“, erklärt Bundesministerin Elisabeth Köstinger.

Rektor Thomas Haase ergänzt: „Die betriebliche Vielfalt in Österreich spiegelt sich auch in der Breite der Bildungs- und Beratungsangebote wider. Mit dem Perspektiven-Tag zu Beginn des neuen Jahres beleuchten wir die Trends, die 2019 und darüber hinaus die agrarische Forschungslandschaft prägen werden.“

Die Vorträge spannen einen weiten Bogen von Trends in der Weinproduktion über digitale, wettbewerbsfähige Landwirtschaft und Klimawandel bis hin zu Green Care und Ernährungstrends.
Alle Beiträge werden aufgezeichnet und können heruntergeladen und eingesehen werden. Die Nutzerinnen und Nutzer erhalten auf diese Weise vertiefende Einblicke aktuelle Forschungsthemen im Bereich Agrar- und Umwelt.

Die Beiträge sind als Impulsvorträge angelegt, die in kurzer Zeit im Ausmaß von 15 Minuten facettenreiche Fachinhalte und Informationen bereitstellen. Auf diese Weise lässt sich in gebotener Kürze ein guter Einblick in die Trends und Entwicklungen im Agrar- und Umweltbereich geben.

Die Referenten forschen an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik (Dorit Haubenhofer, Leopold Kirner, Willi Linder, Birgit Steininger), HBLFA Francisco Josephinum Wieselburg (Jürgen Karner, Martin Rogenhofer), HBLA und BA Klosterneuburg (Franz G. Rosner, Harald Scheiblhofer), HBFLA Raumberg-Gumpenstein (Veronika Slawitsch).

- Werbung -