RZO: Kühe gefragt

590. Zuchtrinder- und Kälberversteigerung in Wels am 18. Juni 2019

Die 590. Zuchtrinder- und Kälberversteigerung in Wels am Dienstag, den 18. Juni 2019 zeigte einmal mehr, dass vor allem im Inland die Kühe in Milch am besten nachgefragt sind. Den Tageshöchstpreis erzielte diesmal eine Holstein-Jungkuh vom Betrieb Zauner aus Münzkirchen.

Bei den trächtigen Kalbinnen können die Tiere hingegen derzeit nur zu mäßigen Preisen vermarktet werden. Die Jungkalbinnen waren diesmal nicht so stark nachgefragt wie zuletzt, aber es konnte ein fast restloser Verkauf erzielt werden.

Für die Holsteinzucht wurde ein sehr gut entwickelter Jameson-Sohn, gezüchtet vom Betrieb Großpötzl aus Sigharting durch die OÖ. Besamungsstation angekauft. Die Aufzucht dieses Vertragsstieres führte die Familie Schwarzelmüller aus Steinbach/Steyr durch. Der Stier ist trotz seiner Jugend bestens entwickelt und hat besonders gute Werte bei der Milchmengenvererbung und bei allen Gesundheitszuchtwerten.

Die weiblichen Zuchtkälber konnten bei Fleckvieh durchaus zufriedenstellend vermarktet werden. Bei Braunvieh erzielten qualitativ gute Tiere anständige Erlöse.

Die nächsten Zuchtrinder- und Kälberversteigerungen des RZO finden in Freistadt am Mittwoch, 3. Juli 2019 und in Wels am Dienstag, 13. August 2019 statt.

Die nächste Nutzkälberversteigerung in Freistadt ist am Mittwoch, 19. Juni 2019.

In Maria Neustift wird am Donnerstag, 27. Juni 2019 der dritte Einstellermarkt dieses Jahres abgehalten.

Download: Presse 590 Vstg

- Werbung -