Schaider stellt mobile Pelletiermaschine vor

Produktion von bis zu acht Tonnen Pellets pro Stunde

Die Schaider Pelletec D 8.0 (l.) mit
Die Schaider Pelletec D 8.0 (l.) mit “Zubehör”. ©Schaider GmbH
Die Schaider GmbH (NÖ, www.schaider-group.com) will nun eine mobile Pelletiermaschine für die Landwirtschaft auf den Markt bringen. Sie heißt Schaider Pelletec D 8.0 und soll aus Stroh, Heu, Energiepflanzen und Ernteresten pro Stunde bis zu acht Tonnen gebrauchsfähige Pellets produzieren. Obwohl Krone 2015 den Pellet-Vollernter Premos auf der Agritechnica vorgestellt hat und dafür mit Gold ausgezeichnet wurde, wird die Pelletec D 8.0 in einer Pressemitteilung der Firma Schaider als “erste funktionsfähige Erntemaschine der Welt zur Pellets-Produktion” beworben. “Wir erheben diesen Anspruch, da wir mit unserer mobilen Erntemaschine die allerersten Pellets bereits im vergangenen Jahrhundert produziert haben,” wird Geschäftsführer Josef Schaider von der zuständigen PR-Firma zitiert. Als Zugmaschine soll die Schaider Pelletec D 8.0 einen Traktor mit mindestens 200 PS Leistung benötigen. Der Verkaufspreis für ein Komplettpaket – bestehend aus Erntevorsatz, Feldhäcksler, Materialtransportleitung, Traktor, Feinhäcksler sowie der Schaider Pelletec D 8.0 – wird bei knapp über 700.000 Euro beziffert (nur die Erntemaschine: rund 500.000 Euro). Nach Firmenangaben existiert zurzeit ein Prototyp der mit einem Dieselmotor angetriebenen Pelletec D 8.0, die auch für den stationären Betrieb geeignet sein soll. Die Aufnahme der Serienfertigung ist für Ende des ersten Quartals 2017 vorgesehen. Zudem wird derzeit auch an einem elektrischen Antrieb gearbeitet, heißt es

- Werbung -