Sixtus Lanner-Stipendium: Einreichungen bis 31. August 2019 möglich

Arbeiten zur Entwicklung des ländlichen Raums werden ausgezeichnet

Mit dem "Sixtus Lanner-Stipendium" werden Arbeiten zur Entwicklung des ländlichen Raums ausgezeichnet.
Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus vergibt heuer wieder Leistungsstipendien zur Anerkennung von außerordentlichen Studienleistungen. Ein Stipendium ist mit 2.500 Euro dotiert und wird in zwei Kategorien vergeben: für Arbeiten zur Entwicklung des ländlichen Raums in Österreich sowie für Arbeiten in Bezug auf internationale Themen der ländlichen Entwicklung.

Kriterien für die Vergabe des “Dr. Sixtus Lanner-Stipendiums für Arbeiten zur Entwicklung des ländlichen Raums” sind eine sehr gute Studienleistung (Notendurchschnitt höchstens 2,0), ein abgeschlossenes Master-, Diplom- oder Doktoratsstudium im Jahr 2017/2018/2019 sowie eine mit “sehr gut” bewertete Master- oder Diplomarbeit beziehungsweise Dissertation, mit der ein Thema wissenschaftlich aufgearbeitet wurde, das sich spezifisch mit der Entwicklung des ländlichen Raums in Österreich oder im internationalen Kontext beschäftigt. Dabei sollen insbesondere innovative Lösungsansätze gewürdigt werden, die nicht nur auf die Landwirtschaft abstellen, sondern den ländlichen Raum als ganzheitlich vernetzten Lebens- und Wirtschaftsraum wahrnehmen.

Einreichungen für das Stipendium sind bis 31. August 2019 mit folgenden Unterlagen möglich: Lebenslauf, Masterarbeit/Diplomarbeit oder Dissertation, Kurzfassung der eingereichten Arbeit inklusive Forschungsergebnisse (maximal 5 Seiten) sowie ein Nachweis des geforderten Studienerfolgs.

Bewerbungen sind per Mail (ta.vg1563899377.tnmb1563899377@muid1563899377nepit1563899377srenn1563899377alsut1563899377xis1563899377) an folgende Adresse zu richten: Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, 1010 Wien, Abteilung Präs. 4 “Schulen, Zentren für Lehre und Forschung”. Die Auswahl erfolgt durch eine Juryentscheidung. Die Zuerkennung des Stipendiums erfolgt im Herbst 2019. AIZ

- Bildquellen -

  • Landschaft: BMNT/Alexander Haiden
- Werbung -