Sommerdurum 2017: Tamadur ergänzt Floradur und Rosadur

Qualitätsdurum Floradur von Probstdorfer Saatzucht ©Probstdorfer
Qualitätsdurum Floradur von Probstdorfer Saatzucht ©Probstdorfer
Um gute Erlöse lukrieren zu können, müssen die Qualität und letztendlich die Genetik der Sorte passen. Durumweizen reagiert sensibler als Weichweizen auf Niederschläge in die Ab­reife. Für eine rentable Qualitätsdurumproduktion sind verkleisterungsstabile Sorten immens von Vorteil.

Für einen Sortenvergleich sind besonders die Versuche mit schwieriger und feuchter Erntewitterung interessant. Da sollte der gesamte Qualitätskomplex, bestehend aus Hektolitergewicht, Auswuchsfestigkeit, Fallzahlstabilität, Verkleisterungsfähigkeit und Glasigkeit genetisch einfach positiv ausgeprägt sein.

Der neue Qualitätsdurum Tamadur ab 2017 erhältlich

Seit gut einem Jahrzehnt dominieren deshalb Floradur und Rosadur den Durum­anbau in Österreich. Der neue Qualitätsdurum Tamadur wird ab 2017 neben Floradur die zweite Säule im österreichischen Durumsortiment. Ertraglich einen Tick voran, besticht die Neuzüchtung auch durch eine exzellente Standfestigkeit und eine bisher nicht gekannte Auswuchsfestigkeit.

- Werbung -