Tirol: Ländliche Bevölkerung wählt ÖVP bei EU-Wahl auf Platz Eins

Am vergangenen Sonntag wurde die Wahl für das Europaparlament 2019 ausgetragen. Die ÖVP landete sowohl bundesweit als auch in Tirol mit deutlichen Zugewinnen auf Platz Eins. Als besonders starke Wählerschaft bewies sich die ländliche Bevölkerung in Tirol, die der Volkspartei zu ihrem Wahlsieg verhalf. Über ein EU-Mandat dürfen sich Bauernbund-Spitzenkandidatin Simone Schmiedtbauer sowie Tirols Spitzenkandidatin Barbara Thaler freuen.

Die Europawahl ist entschieden - mit einem für Tirol durchaus zufriedenstellenden Ergebnis: Sowohl Bauernbund-Kandidatin Simone Schmiedtbauer (li.)als auch die Tirolerin Barbara Thaler (2. v. re.) ziehen ins EU-Parlament ein.
Die Europawahl ist entschieden - mit einem für Tirol durchaus zufriedenstellenden Ergebnis: Sowohl Bauernbund-Kandidatin Simone Schmiedtbauer (li.)als auch die Tirolerin Barbara Thaler (2. v. re.) ziehen ins EU-Parlament ein.

Die Lieblingsfarbe Tirols ist türkis – so scheint es zumindest, wenn man sich die Ergebnisse der Europawahl 2019 ansieht. Die Volkspartei konnte einen Großteil der Tiroler Wähler für sich verbuchen und 122.240 Stimmen gewinnen, was 42,63 Prozent aller abgegebenen Stimmen bedeutet – und somit ein Plus von 10,23 Prozent im Vergleich zur Europawahl 2014. In Tirol liegen die Grüne mit 16,31 Prozent auf Platz 2, die SPÖ folgt mit 15,46 Prozent der Stimmen. 15,16 Prozent der Wähler mobilisierte die FPÖ, NEOS gelangen 8,82 Prozent. Verschwindend gering waren die Werte der KPÖ (0,59 Prozent) und der Liste EUROPA (1,03 Prozent).

Wahlbeteiligung um fast 18 Prozent gestiegen

Insgesamt lag die Wahlbeteiligung heuer bei 53,24 Prozent der 543.532 wahlberechtigten Tiroler. Damit liegt Tirol unter dem bundesweiten Schnitt (59,77 Prozent). Die stärksten drei Gemeinden sind Hinterhornbach mit 70 Prozent Wahlbeteiligung, Vorderhornbach mit 65,70 Prozent und Gramais mit 63,64 Prozent.

Ländliche Regionen wählten die Volkspartei

Besonders stark schnitt die Volkspartei in den ländlichen Gemeinden Tirols ab. Hinterhornbach kann mit 70 Prozent nicht nur die höchste Wahlbeteiligung des Landes für sich verbuchen, mit 97,96 Prozent der Stimmen ist die Kommune auch die VP-stärkste Gemeinde Tirols. Als treueste ÖVP-Wähler gelten zudem jene in Jungholz (89,29 Prozent) und Gramais (85,71 Prozent). Die Gemeinden Innervillgraten, Kappl, Kaunertal und St. Johann im Walde erreichten ebenfalls über 80 Prozent für die Volkspartei.

Erfolg bei Vorzugsstimmen

Die Mühe der Tiroler Wähler ist nicht umsonst gewesen: Sowohl Bauernbund-Spitzenkandidatin Simone Schmiedtbauer als auch Tirols Spitzenkandidatin Barbara Thaler haben den Einzug ins EU-Parlament geschafft. „Es ist uns gelungen, den Menschen die positive Regierungsarbeit von Kanzler Kurz und starke EU-Kandidaten zu präsentieren, die die Anliegen der Menschen kennen und ernst nehmen, und das wurde bei der Wahl goutiert. Besser könnte das Ergebnis nicht sein: Wir werden künftig sowohl eine Tirolerin als auch eine Bäuerin im EU-Parlament als Vertreterinnen haben“, so Tirols Bauernbunddirektor BR Dr. Peter Raggl in einer ersten Analyse.

4.390 Tiroler gaben Simone Schmiedtbauer ihre Vorzugsstimme, die Tiroler Kandidatin Barbara Thaler erhielt 37.690 Stimmen.

Berglandwirtschaft in Brüssel vertreten

„Es gibt in der EU keinen Politikbereich, der so stark von Brüssel bestimmt wird, wie die Agrarpolitik. Und hier braucht Österreich und insbesondere die Berglandwirtschaft glaubwürdige, kompetente und mit den Landesbauernbünden ständig in Kontakt stehende Abgeordnete. Gerade in der nächsten Zeit stehen mit der Finanzierung und Ausgestaltung der zukünftigen Gemeinsamen Agrarpolitik für unsere Landwirtschaft lebenswichtige Entscheidungen an. Das Berggebiet spielt in Europa eine mehr als untergeordnete Rolle. Und gerade deshalb braucht es starke Vertreter wie Simone Schmiedtbauer oder Herbert Dorfmann aus Südtirol, die auf die besonderen Anforderungen der bergbäuerlichen Landwirtschaft jedenfalls hinweisen“, so Raggl.

 

Einen besonderen Dank spricht der Bauernbund allen Funktionären, Helfern und Unterstützern auf allen Ebenen aus, die diesen fulminanten Wahlsieg möglich gemacht haben.

- Bildquellen -

  • Gruppenfoto: ÖVP
- Werbung -