Vom Trogsauger bis zum Chip im Pansen: Prämierte Neuheiten bei der EuroTier

Eine Goldmedaille und 25 Silbermedaillen hat die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) im Vorfeld der EuroTier 2018 für besonders einfallsreiche Innovationen vergeben. Darunter: Drei österreichische Firmen.

Von 13. bis 16. November 2018 findet die EuroTier in Hannover (D) statt. Sie gilt als Leitmesse für die Nutztierhaltung weltweit und steht heuer unter dem Thema “Digital Animal Farming”. Innovationen und Trends für die Landwirtschaft werden präsentiert. Im Vorfeld prämiert die DLG jedes Mal die besten Innovationen. Entscheidend sind dabei die Bedeutung für die Praxis, das Tiergerechtheit, die Auswirkungen auf die Betriebs- und Arbeitswirtschaft, auf die Umwelt und die Energiesituation. Ebenso spielen Arbeitssicherheit und Arbeitserleichterung eine Rolle.

Gold für den Trogsauger Speedy

Quelle: Meier Brakenberg
Trogsauger Speedy

Die einzige Goldmedaille geht heuer an die deutsche Fima Meier-Brakenberg, die einen Trogsauger für die Futtertröge in der Schweinehaltung entwickelt hat. Bisher konnten Futterreste im Trog nur händisch entfernt werden, was aufwändig und ungenau ist. Der Trogsauer namens „Speedy“ kann an die Pistole des Hochdruckreinigers angeschlossen werden und entfernt nasses und trockenes Futter in kürzester Zeit. Durch Umschalten auf die Reinigungsdüse kann der Trog danach gereinigt werden.

 

Silber für drei österreichische Unternehmen

Unter den 25 Silbermedaillen-Gewinnern finden sich drei österreichische Unternehmen:

Quelle: Bräuer
Gitter in der Fangstellung

„Bräuer Stalltechnik“ (Behamberg, NÖ) hat ein „Komfort-Sicherheits-Selbstfanggitter“ entwickelt. Dabei werden die Lagerung des Schwenkstabes sowie der Schwenker in seiner horizontalen Lage verschoben, woraus sich ein größerer Sicherheitsauslass  und eine tiergerechte Öffnungsweite von 36 cm ergeben. Die Kuh hat dadurch mehr Bewegungsfreiheit bei der Futteraufnahme und festliegende Kühe können einfacher befreit werden.

 

Autonomes Fütterungskonzept

Die Firma „Wasserbauer Fütterungssysteme“ (Waldneukirchen, OÖ) konnte wie schon bei vergangen Prämierungen eine Medaillle einheimsen und zwar diesmal für das „NanoConcept“. Dieses Fütterungssystem besteht aus einem autonom fahrenden Fütterungsroboter und einem neuen Lift zur vollautomatischen Futterentnahme im Fahrsilo. Der Fütterungsroboter fährt frei und findet seine Rute über Magnete im Boden. Im Silo wird der Roboter über den direkt und vollautomatisch arbeitenden Lift befüllt, einem intelligenten System aus Fräs- und Gebläseeinheit.

 

Quelle: Foto: smaXtec/Fiedler Photography
Die Daten werden aus dem Pansen auf das Handy übertragen.

„smaXtec animal care“ (Graz, Stmk.) hat seinen schon 2010 gewürdigten Pansen-Sensor zum „smaXtec 360“ weiterentwickelt. Damit werden Verhaltensmuster der Futter- und Wasseraufnahme, des Wiederkauens, der Bewegungsaktivität und der Herzfrequenz der Kuh festgestellt und auf das Handy oder den Computer des Landwirts übermittelt. Physiologische Störungen der Tiere können noch vor der Manifestierung von Erkrankungen festgestellt werden.

 

Die weiteren Gewinner:

Insgesamt wurden 26 Medaillen vergeben. Alle 26 prämierten Neuheiten zum Download

 

 

- Bildquellen -

  • Speedy: Meier Brakenberg
  • Fangstellung: Bräuer
  • Kühe überwachen: Foto: smaXtec/Fiedler Photography
  • Medaille Agritechnica 2017 VS 0023: DLG
- Werbung -