Vorzüge von Traktoren, Unimog und Lkw vereint

Der neue Syn Trac in einer Design-Skizze. Foto: Syn Trac

Der neue Syn Trac von der gleichnamigen Firma aus Bad Goisern (OÖ) soll die Vorteile von gleich mehreren Fahrzeugkategorien in nur einer Maschine vereinen.

Automatisches Ankoppeln
Ein ganz wesentliches Kriterium bei der Entwicklung des Syn Tracs war der  Kopplungsvorgang. Laut Firma Syn Trac werden durch die gute Einsicht des Anbauraums von der Komfortkabine aus und ein neu entwickeltes vollautomatisches Ankoppelverfahren Sicherheit und Bedienkomfort auf ein neues, bisher nicht erreichtes Niveau gehoben. „Harry Ferguson entwickelte den Dreipunkt-Kraftheber basierend auf den damaligen Traktoren und deren Vorgaben. Wir haben bewusst den umgekehrten Weg eingeschlagen – von der Kupplung zum Fahrzeug, so konnte das flexibelste und leistungsfähigste Fahrzeugsystem entstehen – eine neue Fahrzeugkategorie, welche die Vorzüge von Traktoren, Unimog und Lkw perfekt vereint“, so Stefan Putz, CEO der Firma Syn Trac.

310 KW-Motor und Stufenlosgetriebe
Laut vorliegendem Konzept wird der Syn Trac von einem 310 KW starken CAT-Motor, der bereits die Abgasstufe 5 einhält, angetrieben. Das Drehmoment beträgt 1900 Nm bei 1400 Umdrehungen pro Minute, der Hubraum 9,3 Liter. Die Kraftübertragung erfolgt mit einem stufenlosen CVT-Getriebe hydraulisch und mechanisch. Eine Trockensumpfschmierung soll für optimalen Wirkungsgrad und beste Geländegängigkeit sorgen. Zwei Varianten mit einer Höchstgeschwindigkeit von 60 und 80 km/h sind geplant.

Flexibilität bei der Lenkung
Gemäß Syn Trac erlauben vier gleich große Räder (einzeln aufgehängt) und gelenkte Achsen Front­lenkung, spurversetztes Lenken („Hundegang“) und Allradlenkung. Der Achsabstand wird mit 3,3 Metern, die Fahrzeuglänge je nach Bereifung mit 4,5 bis 4,7 Metern und die Achslast mit 11,5 Tonnen angegeben. Eine hydropneumatische Federung sowie die Druckluftbremsanlage in einer Zweikreis-Anlage mit ABS sollen für entsprechenden Komfort und Sicherheit sorgen.

Viele Möglichkeiten des Einsatzes
Die Einsatzgebiete des neuen Fahrzeugs reichen laut Syn Trac von Land- und Forstwirtschaft über Verkehrsinfrastruktur (Flughafen, Straßenbau etc.), Kommunalbereich sowie Zivil- und Katastrophenschutz bis hin zu diversen Spezialaufgaben, wie sie etwa beim Bau von Wind- und Wasserturbinen anfallen.
Auf der weltweit größten Landtechnikmesse Agritechnica (Hannover, D) wird Syn Trac den Prototyp des neuen Fahrzeugs erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorstellen (Halle 21, Stand E33). Davor will die Firma noch weitere Details zum Syn Trac bekannt geben.
Informationen im Web unter www.syn-trac.at

- Bildquellen -

  • SYN TRAC Skizze Back: Syn Trac
- Werbung -