Wenn die kranke Kuh Bauern und Tierarzt selbst zu Hilfe ruft

Ein einziger Blick auf das Smartphone und schon weiß der Milchproduzent der Zukunft, wie es seiner Herde geht. Ist eine Kuh erkrankt? Ist der optimale Zeitpunkt für die Besamung gekommen? Steht das Abkalben unmittelbar bevor?

Der LiveCare-Sensor liefert sieben Jahre lang relevante Daten über den Gesundheitszustand der Kuh an das Smartphone des Bauern.

All diese Informationen liefert LiveCare, ein innovativer Sensor, direkt aus dem Körper des Tieres.Der Sensor steckt in einer zehn Zentimeter langen Kapsel aus Zuckerrohr, die dem Tier oral verabreicht wird. Bis zu sieben Jahre lang sendet er aus dem Pansen, dem größten der drei Vormägen der Kuh, Echtzeit-Daten zu Temperatur, pH-Wert, Trinkverhalten etc.

Probleme frühzeitig erkennen und bekämpfen

Die Ergebnisse der 300 täglichen Messungen sind jederzeit und überall auf der eigenen LiveCare-App abzulesen. Das neue Messsystem erleichtert das moderne Herdenmanagement und macht es möglich, Gesundheitsprobleme frühzeitig zu erkennen und zu bekämpfen.
„Durch die Echtzeitmessung und die Analyse biometrischer Daten können wir Krankheiten von Kühen sowie optimale Besamungs- und Abkalbzeitpunkte exakt vorhersagen“, erklären die Entwickler. „Sobald das System eine Abweichung feststellt, werden der Landwirt und der zuständige Tierarzt benachrichtigt.“ LiveCare wurde vom südkoreanischen Start-up Livestock Technology Services patentiert. Das 2012 gegründete Unternehmen ist einer der sechs Finalisten im aktuellen Acceleration Programm des Agro Innovation Lab (AIL). Diese Innovationsplattform der RWA Raiffeisen Ware Austria und der BayWa fördert zukunftsträchtige Produkte und Dienstleistungen im Bereich Landwirtschaft.

- Bildquellen -

  • Livestock Technology Services (Advert Picture Austria) Cmyk: © Livestock Technology Services
- Werbung -