Zuwachs in der Steyr-Terrus-Familie

Der neue 6250 Terrus CVT. Werksfoto

Steyr bietet mit dem 6250 Terrus CVT ein neues Einstiegsmodell in seine Flaggschiffklasse mit kompaktem, modernem Design. Der Terrus soll mit 16.800 Kilogramm (kg) höchstzulässigem Gesamtgewicht die ideale Maschine für schwerste Ansprüche im Ackerbau oder auch im Baugewerbe sein.

Ab 250 PS geht es los

Mit dem neuen Terrus steht neben einer 270 und einer 300 PS starken Version ein neues 250-PS-starkes Einstiegsmodell zur Verfügung. Der neue 6250 Terrus CVT bietet eine Alternative zum 6240 CVT und kann mit Merkmalen der größeren Modelle punkten: Reifen bis zu 2,05 m Durchmesser, Frontzapfwelle mit zwei Geschwindigkeiten (1000/1000 ECO), ABS oder die leise gefederte Kabine mit nur 69 dbA. Der Sechs-Zylinder-Motor mit einer Nennleistung von 250 PS leistet maximal bis zu 273 PS. Durch sein Leistungsgewicht soll der Terrus CVT sowohl für schnelle Transportaufgaben als auch für den schweren Feldeinsatz prädestiniert sein. Ein Turbolader mit variabler Geometrie sorgt laut Steyr für spontanes Ansprechverhalten und “schafft selbst bei niedriger Drehzahl mühelos jeden Kraftakt”.

Effizienter Motor

Dank Ecotech würden die Motoren der Terrus CVT-Modelle zu den effizientesten ihrer Klasse gehören. “Hier bilden Wirtschaftlichkeit, Produktivität, Umweltfreundlichkeit und modernstes Energiemanagement eine perfekte Symbiose”, so Steyr in einer Presseaussendung. Durch das Hi-eSCR-Abgasnachbehandlungssystem werde der Kraftstoffverbrauch optimiert und die Leistung sowie das Ansprechverhalten des Motors verbessert. Ein optimaler Einspritzzeitpunkt ohne Abgasrückführung belaste weder den Motor noch das Kühlsystem. Dadurch sollen Wartungsintervalle von 600 Stunden möglich werden. Das System benötigt auch keinen Partikelfilter, was weitere Wartungskosten spart. Der Kraftstofftank fasst 410 Liter und soll so lange Arbeitstage ermöglichen, in der Nacht durch LED-Arbeitsscheinwerfer untertützt.

Hochleistungs-Motorstaubremse

Eine Hochleistungs-Motorstaubremse ist auf Wunsch lieferbar. Im Zusammenspiel mit dem variablen Umkehrlüfter bringt sie laut Steyr einen 40-prozentigen Anstieg in der Bremsleistung, indem sie die Kraftstoffzufuhr stoppt, die Abgasklappe schließt und den Lüfter des Motors sowie eVGT-Turboladers auf maximalen Widerstand stellt. Dadurch wird der Bremsverschleiß beim Traktor sowie bei einem gebremsten Anbaugerät oder dem Anhänger reduziert. ABS steht zudem für Sicherheit beim Bremsen. Das Kühlungssystem sorgt, so Steyr, stets für eine optimale Betriebstemperatur des Motors.

Der optionale Umkehrlüfter ermöglicht die Richtungsumkehr des Luftstroms und kann ins Easytronic-Vorgewendemanagement programmiert werden. So werden automatisch bei jedem Wendevorgang Verunreinigungen einfach ausgeblasen und das Lüftungsgitter gereinigt. Beim Umkehrlüfter mit stufenlos verstellbaren Lüfterschaufeln wird je nach Kühlbedarf die Stellung der Schaufeln angepasst, um so eine effiziente Kühlung zu erreichen und gleichzeitig die Kraftstoffeffizienz zu verbessern.

- Bildquellen -

  • Steyr Terrus 6250 Cvt 180201 De Mg 97341 1708 1101: © Werksfoto
- Werbung -