Agrana beendet in Österreich Zuckerrübenkampagne 2017/18

Zuckerproduktionsmenge liegt bei rund 950.000 Tonnen (davon 475.000 Tonnen in Österreich)

In Österreich wurden laut Agrana aus rund drei Millionen Tonnen Rüben 475.000 Tonnen Zucker gewonnen.

In dieser Woche schließt Agrana in den Zuckerfabriken Leopoldsdorf und Tulln die Rübenverarbeitung der Ernte 2017/18 nach 120 Tagen Verarbeitungszeit erfolgreich ab.

Insgesamt stellt Agrana mit dem Abschluss der Verarbeitungskampagnen 2017/18 in den weiteren fünf Zuckerstandorten in Ungarn, Tschechien, der Slowakei und Rumänien bis voraussichtlich Ende Jänner und einer Verarbeitungsdauer von bis zu 143 Tagen aus 6,2 Mio. (Vorjahr: 6,7 Mio.) Tonnen Rüben rund 950.000 Tonnen Zucker her. In Österreich wurden aus rund drei Mio. Tonnen Rüben 475.000 Tonnen Zucker gewonnen. Die Hektarerträge in allen Produktionsländern lagen bei einer Erntefläche von 96.000 Hektar bei durchschnittlich 65 Tonnen. Der Zuckergehalt lag in der abgelaufenen Kampagne wie im Vorjahr mit 17,2 Prozent auf durchschnittlichem Niveau.

In Österreich wurde mit 71 t/ha ein durchschnittliches Ergebnis erzielt, wobei die sehr unterschiedlichen Wachstumsbedingungen dazu führten, dass die Rübenerträge zwischen und in den Anbauregionen extrem streuten. Im Weinviertel und im Nordburgenland führten Niederschlagsdefizite und Hitze in den Sommermonaten zu Trockenheitsschäden an den Rübenkulturen.

- Bildquellen -

  • AGRANA Betriebsstätten (Tulln, Leopoldsdorf, Aschach/Donau): Agrana/Schedl
- Werbung -