Anzeigen/Schnäppchen: Vorsicht vor Betrügern

Wer im Voraus zahlt, riskiert die Ware nicht zu bekommen und sein Geld nie wieder zu sehen. Das gilt insbesondere für vermeintliche Schnäppchen-Angebote, hinter denen immer wieder Betrüger stehen, die lange nicht geschnappt werden können. Fotos (3): Wodicka

Kleinanzeigen-Portale werden leider auch von Betrügern genützt. Selbst der renommierte Marktplatz der BauernZeitung bleibt nicht verschont. Damit das vermeintliche Schnäppchen nicht zum teuren “Reinfaller” wird, ist daher Vorsicht geboten.

Online-Portale bieten die Möglichkeit, bequem von zu Hause aus zwischen einer Vielzahl an Angeboten auszuwählen und Geschäfte schnell abzuschließen. Leider sind sie auch für Betrüger interessant und natürlich können deren Inserate auch in die gedruckte Zeitung gelangen.

Schnäppchen können teuer werden

Häufig ziehen Betrüger mit besonders günstigen Preisen die Aufmerksamkeit auf sich. Manche phishen bzw. stehlen die Zugangsdaten von Anbietern und ändern deren Inserate ab. Nimmt der potenzielle Käufer mit dem Inserenten Kontakt auf, weil er sich für eine in der Nähe angebotene Maschine etc. interessiert, ist der angegebene Standort des Kaufobjekts oft plötzlich weit weg, womit eine Besichtigung durch den Käufer verhindert wird. Für die Warenanlieferung verlangen dreiste Betrüger eine Vorauszahlung, zumindest von einem Teil des Kaufpreises. Wird das Geld überwiesen, ist der Verkäufer auf einmal nicht mehr zu erreichen – und die bestellte Ware kommt nie an.
Maschinen etc. sollten daher grundsätzlich nicht per Vorauszahlung gekauft werden. Das gilt erst recht, wenn sie nicht zusammen mit dem Verkäufer besichtigt werden konnten. Zudem sollte bei extrem günstigen Angeboten immer eine gesunde Skepsis angebracht sein. Schließlich will jeder Verkäufer einen guten oder zumindest fairen Preis für sein Produkt haben. Auch wird ein etwaiger Rechtsstreit mit einem Anbieter im Ausland in der Regel schwieriger abzuwickeln sein, als mit einem im Inland greifbaren.

 

- Bildquellen -

  • Ueberweisung: Wodicka (3)
- Werbung -