Bauernbund fuhr bei LK-Wahlen in Wien und Burgenland eindrucksvolle Mehrheiten ein

Der Präsident des Österreichischen Bauernbundes, Abg. z. NR Georg Strasser, sieht durch das bei den Landwirtschaftskammerwahlen im Burgenland und in Wien von den Bäuerinnen und Bauern ausgesprochene eindrucksvolle Vertrauen den Kurs und die Arbeit des Bauernbundes in Österreich bestätigt. Strasser: “Ich gratuliere den Spitzenkandidaten Abg. z. NR Niki Berlakovich im Burgenland und Präsident Franz Windisch in Wien zu ihren persönlichen Erfolgen.” Der Bauernbund habe sowohl im Burgenland mit einem Stimmenanteil laut vorläufigem Endergebnis von mehr als 72 Prozent (%) als auch in Wien mit 80 % neuerlich eindrucksvolle absolute Mehrheiten eingefahren. „Dieses Ergebnis zeigt auch eine klare Unterstützung für die Politik der Bundesregierung mit Bundeskanzler Sebastian Kurz an der Spitze und unserer Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger.  Gemeinsam werden wir alles tun, damit die bäuerlichen Familienbetriebe auch nach den großen Reformen auf EU-Ebene auf ein stabiles Einkommen zählen können“, so Strasser.

Für die Landwirtschaftskammerwahlen im Burgenland gingen neben dem Burgenländischen Bauernbund und den SPÖ-Bauern auch noch die FPÖ sowie Grüne ins Rennen. „Trotz des Antretens von zwei weiteren Parteien ist es dem Burgenländischen Bauernbund abermals gelungen, ein hervorragendes Ergebnis zu erzielen. In der Vollversammlung der Burgenländischen Landwirtschaftskammer wird der Bauernbund künftig 24 von 32 Mandatare (+1 Mandatar) stellen. Damit liegt der Burgenländische Bauernbund deutlich vor den SPÖ Bauern mit 8 Mandaten (–1 Mandat). Wir gratulieren dem gesamten Team rund um den burgenländischen Bauernbunddirektor Josef Prantl und den Kandidatinnen und Kandidaten des Burgenländischen Bauernbundes zum starken Wahlergebnis“, so der Direktor des Österreichischen Bauernbundes, Norbert Totschnig.

Auch das Team des Wiener Bauernbundes hat es geschafft, mit einem engagierten Wahlkampf das Vertrauen der Bäuerinnen und Bauern in der Bundeshauptstadt Wien eindrucksvoll für sich zu gewinnen. „Der Wiener Bauernbund wird seine Mehrheit in der Vollversammlung der Wiener Landwirtschaftskammer mit insgesamt 20 Mandaten von 16 auf 17 Mandaten ausbauen. Wir gratulieren dem Wiener Bauernbunddirektor Norbert Walter und seinem Team sowie den Kandidatinnen und Kandidaten zum großartigen Erfolg des Wiener Bauernbundes“, so Totschnig.

LK Österreich-Präsident Hermann Schultes betonte: “Das Wahlergebnis in beiden Bundesländern zeigt, dass sich die Bäuerinnen und Bauern für eine starke Landwirtschaftskammer mit klaren Verhältnissen aussprechen, denn sie brauchen besonders im Hinblick auf die künftige Ausgestaltung der Agrarpolitik Planungssicherheit. Daher ist es unabdingbar, in den nächsten Monaten die Weichen für den österreichischen Weg der Agrarpolitik zu stellen. Die Wahlergebnisse in der bäuerlichen Interessenvertretung in Wien und dem Burgenland beweisen, dass die Bäuerinnen und Bauern voll hinter der Arbeit der Bauernvertretung und deren Forderungen stehen.“ Schultes gratulierte den Spitzenkandidaten der stimmenstärksten Fraktion, LK Präsident Franz Windisch (LK Wien) und Abg. z. NR Niki Berlakovich (LK Burgenland) zum guten Ergebnis.

- Bildquellen -

  • Frau Bei Wahl Mit Stimmzettel Und Wahlurne: © Wodicka
- Werbung -