Bayer verkauft Tiergesundheits-Sparte an US-Konzern Elanco

Bayer erzielte mit der Tiergesundheitssparte 1,62 Mrd. Euro Umsatz 2018, u.a. mit dem Verkauf von Produkten zur Stärkung der Abwehrkräfte von Nutztieren oder Produkten zur Schädlingsbekämpfung im Stall.
Die Bayer AG gibt ihre Tiergesundheits-Sparte um 7,6 Mrd. US-Dollar (6,85 Mrd. Euro) an das US-Unternehmen Elanco Animal Health ab. “Diese Transaktion stärkt unseren Fokus als ein führendes Life-Science-Unternehmen”, sagte Bayer-Vorstandsvorsitzender WernerBaumann am 21. August. Die Trennung vom Animal Health-Geschäft stelle die größte Transaktion in einer Reihe von Portfolio-Maßnahmen dar, die Bayer im November 2018 angestoßen habe.

Von den 7,6 Mrd. USD zahlt Elanco 5,3 Mrd. USD in bar und 2,3 Mrd. USD über den Kauf von Aktien, berichtet Bayer. Das Transaktionsvolumen entspreche dem 18,8-Fachen des bereinigten Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibung (EBITDA) von Bayer Animal Health in den zwölf Monaten bis zum 30. Juni 2019. Bayer rechnet damit, dass der Kauf nach der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden Mitte 2020 abgeschlossen ist.

Weltweite Nummer zwei im Geschäft mit Tiergesundheit

Mit der Übernahme steigt Elanco den Angaben zufolge zur weltweiten Nummer zwei im Geschäft mit Tiergesundheit auf. “Von der Kombination aus Elancos starker Beziehung zu Tierärzten und der führenden Rolle von Bayer im Einzel- und Onlinehandel werden letztlich all unsere Kunden profitieren”, sagte Jeffrey N. Simmons, Präsident und CEO von Elanco.

Bayer Animal Health erzielte im Geschäftsjahr 2018 mit dem Verkauf von beispielsweise Floh-, Entwurmungs- und Zeckenschutzmitteln sowie Produkten zur Stärkung der Abwehrkräfte von Nutztieren wie auch zur Schädlingsbekämpfung im Stall 1,8 Mrd. USD (1,62 Mrd. Euro) Umsatz. Das entspricht nur einem kleinen Anteil am Gesamtumsatz von knapp 40 Mrd. Euro im Jahr 2018.

Gemäß der Vereinbarung mit Elanco bleiben die Mitarbeiter der deutschen Animal Health GmbH entsprechend der Gemeinsamen Erklärung zur “Zukunftssicherung Bayer 2025” bis Ende 2025 vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt und werden zu vergleichbaren Konditionen weiterbeschäftigt. Für Beschäftigte der KVP Kiel und der Vertriebsgesellschaft Bayer Vital gilt dieser Schutz nur für drei Jahre nach Abschluss der Transaktion, mit der insgesamt 4.200 Bayer-Mitarbeiter zu Elanco wechseln. AIZ

- Bildquellen -

  • Farm Animals 03 Bayer KW 35: Bayer AG
- Werbung -