Insgesamt 130 österreichische Herdebuchzüchter fusionieren in eine gemeinsame Genossenschaft.
Anlässlich der Rieder Messe 2019 haben die Schweinezuchtverbände Oberösterreich, Niederösterreich und Steiermark unter dem Motto “Gemeinsamer – Im Auftrag der nächsten Generation” ihre Zusammenführung in die neue Genossenschaft “Schweinezucht Österreich eGen” präsentiert.

Insgesamt 130 österreichische Herdebuchzüchter fusionieren in die gemeinsame Genossenschaft und betreiben mit der “PIG Austria GmbH” eine schlagkräftige Tochterfirma. Schweinezucht und Besamung werden österreichweit zusammengeführt. Mit dieser gemeinsamen Organisationsstruktur und einer Verstärkung der fachlichen Kompetenz werde ein starkes Zeichen für die bäuerliche Schweinezucht in Österreich gesetzt, so der designierte Geschäftsführer Peter Knapp.

An den Standorten Steinhaus (OÖ), Hohenwarth (NÖ) und Gleisdorf (Stmk.), werden nun jährlich rund 800.000 Spermatuben von 620 Ebern produziert. Insgesamt werden rund 32.000 Zuchttiere vermarktet. Durch die Fusionierung von vorher fünf Betrieben kann mittelfristig mit einer Effizienzsteigerung und Kostensenkung gerechnet werden. Die Geschäftsfelder Zucht, Besamung und Zubehörhandel werden optimiert. Auch die Umsetzung eines gemeinsamen Zuchtprogramms – mit starkem Fokus auf Qualität und Nachhaltigkeit – soll die österreichische Schweinezucht am heimischen, aber auch internationalen Markt neu positionieren. Weitere Informationen sind unter www.pig.at verfügbar.

Agrarlandesrat Max Hiegelsberger gratulierte bei der Rieder Messe zu dieser gelungenen Neustrukturierung: “Oberösterreich als Schweineproduktionsland Nummer eins ist auf eine erfolgreiche Zuchtarbeit angewiesen. Angesichts der abnehmenden Zahl spezialisierter Schweinebetriebe haben die drei maßgeblichen Zuchtverbände in Österreich nun einen zukunftsweisenden Schritt getan. Die Bündelung der Organisationen und der aktiven Betriebe sichert die erfolgreiche Zuchtarbeit. Ein derartiger Schritt ist aber nie einfach und erfordert entsprechende Überzeugungsarbeit. Meine Hochachtung gilt daher besonders den Geschäftsführern und Obmännern der beteiligten Verbände.” AIZ 

- Bildquellen -

  • Management Zuchtsauen 6 ID68939: Agrarfoto.com
- Werbung -