Um der zunehmend komplexeren und schwierigeren Kontrolle von Ungräsern und Unkräutern im Getreide entgegenwirken zu können, hat Syngenta die 4D-Strategie entwickelt.

Syngenta 4D-Strategie: Integrierte Nachhaltigkeit bei Ungräsern und Unkräutern

Der Ackerbau ist mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Dazu gehört die Schwierigkeit, dass Resistenzentwicklungen bei Unkräutern und Ungräsern zunimmt. Zugleich nimmt die Anzahl verfügbarer Wirkstoffe ab. Oft sind diese auch mit Anwendungseinschränkungen belegt.
Syngenta antwortet den Herausforderungen mit der 4D-Strategie: Sie führt einerseits Pflanzenschutz und Ackerbau zusammen und garantiert somit einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Einsatz von Herbiziden. Andererseits sollen Wirkstoffe und deren Wirksamkeit möglichst lang erhalten bleiben, und es soll Resistenzentwicklungen entgegengewirkt werden.

Um die Ziele erfolgreich zu erreichen, vereinigt die 4D-Strategie folgende vier Dimensionen:

Quelle: Syngenta
Die Syngenta 4D-Strategie
  • Pflanzenbau: Kompetenz in der Gräser-Bekämpfung, Hybridgerste zur Ackerfuchsschwanz-Unterdrückung, Kombination mechanischer und chemischer Maßnahmen (Mais);
  • Pflanzenschutz: Einsatz wenig resistenzgefährdeter Wirkstoffe, Kombination von Wirkmechanismen, kulturübergreifende Empfehlungen;
  • Integriertes Konzept: kulturübergreifend anwendbar, Ausschöpfen aller verfügbaren Werkzeuge, zukunftsgerichtet, nachhaltig;
  • Produktverantwortung: Ungräser Resistenz-Monitoring mit der TH Bingen, sachgerechte Anwendung von Pflanzenschutzmitteln/Anwendungstechnik, Grundwasserschutz im
    Maisanbau – Elumis Aqua (Pfl. Reg. Nr. 3210, 2726).

Die 4D-Strategie lässt sich am Pflanzenschutz erklären. Erstens ist es sinnvoll, zwei Wirkmechanismen pro Ungras resp. Unkraut zu kombinieren. Syngenta empfiehlt Avoxa (Pfl. Reg. Nr. 3864) (HRAC A, B), Elumis (Pfl. Reg. Nr. 3210) (HRAC B, F2) und Colzor Trio Prinzip (Pfl. Reg. Nr. 3060) (HRAC F3, K3). Zweitens sollten nur einmal pro Saison ALS- sowie ACCase-Inhibitoren zum Einsatz kommen. Es macht Sinn, mindestens ein wenig resistenzgefährdeten Wirkstoff zu verwenden, wie Prosulfocarb (HRAC N), Flufenacet (HRAC K3), S-Metolachlor (HRAC K3), Mesotrione (HRAC F2), Propyzamid resp. Carbetamid (HRAC K1 bzw. K2).

Avoxa: Getreideherbizid mit einzigartiger Kombination zweier Wirkmechanismen

Quelle: Syngenta
Das Wirkprinzip von Avoxa in der Pflanzenzelle

Avoxa (Pfl. Reg. Nr. 3864) (HRAC A, B) ist ein kombiniertes Getreideherbizid für den Einsatz im Frühjahr gegen Ungräser und Unkräuter insbesondere in Winterweizen, Winterroggen und Wintertriticale. Das Produkt wirkt vor allem über das Blatt und erreicht dadurch eine hohe Wirkungssicherheit. Die Wirkstoffe Pinoxaden und Pyroxsulam gehören zwei verschiedenen Wirkungsklassen an. Dies erhöht einerseits die Sicherheit bei der Bekämpfung von schwer bekämpfbaren Ungräsern (inklusive Trespe-Arten). Andererseits beugt die einzigartige Kombination Resistenzbildung vor. Avoxa kann hervorragend mit Wachstumsreglern und zur Ergänzung des Wirkungsspektrums auch mit anderen Herbiziden wie Express SX, Saracen, Saracen Max, Omnera LQM, Arrat und Dash, Biathlon 4D und Dash, Pixxaro EC und vielen anderen gemischt werden.

Quelle: Syngenta
Einsatzempfehlung für Avoxa

Außerdem wirkt das in einem Fünf-Literpack gelieferte Herbizid auch bei kühlen Temperaturen oder Regen verlässlich. Das Getreideherbizid weist zuletzt günstige Nachbaueigenschaften auf. Es werden folgende Aufwandmengen empfohlen: 1,35 bis 1,8 Liter pro Hektar. Für Avoxa gelten besonders günstige Gewässerabstandsauflagen: 1/1/1/1 Meter.

Erfolgbringende Lösungen

Getreide ist das Herzstück des Ackerbaus und für die Lebensmittelversorgung sehr wichtig. Auch in Österreich wird die erfolgreiche Kontrolle von Ungräsern zunehmend komplexer und schwieriger. Es ist folgerichtig, alle Möglichkeiten einer effektiven Ungras- und Unkrautkontrolle im Ackerbau zu kombinieren und auszuschöpfen. Effiziente und nachhaltige Lösungen bietet Syngenta.

Eine fachkompetente Beratung sowie weitere Informationen erhält man auf der Homepage oder telefonisch: Tel. 0800 20 71 81 / www.syngenta.at

- Bildquellen -

  • Die Syngenta 4D-Strategie: Syngenta
  • Das Wirkprinzip von Avoxa in der Pflanzenzelle: Syngenta
  • Einsatzempfehlung für Avoxa: Syngenta
  • Erfolgreich gegen Ungräser und Unkräuter mit der Syngenta 4D-Strategie: Syngenta
- Werbung -